Hechingen Nabu will Ausgleich für Rodungen

Von
Mit den Bäumen und Sträuchern an der Starzel ist auch ein wertvoller Lebensraum verloren gegangen. Der Nabu drängt nun auf Ausgleichspflanzungen. Foto: Nabu Foto: Schwarzwälder-Bote

Hechingen. Dass an der Starzel oberhalb der Schützenbrücke radikal Bäume und Büsche abgesägt wurden (wir berichteten), wird vom Naturschutzbund (Nabu) kritisiert.

Rodungen sollten "auf ein unumgängliches Maß" beschränkt werden, fordert der Nabu, "unvermeidbare Verluste" sollten durch " großzügige Neupflanzungen oder andere Ausgleichs­maßnahmen für die Tierwelt" kompensiert werden.

"Winterzeit ist Leidenszeit für Naturschützer", klagt der Nabu. In den Wintermonaten würden in vielen privaten Gärten, aber auch an öffentlichen Grünanlagen, Wegen, Bahnlinien und Gewässern Bäume und Sträucher in großer Zahl den Motorsägen zum Opfer fallen. Von 1. März an gilt nun wieder ein Rodungsverbot.

Totholz ist ein wertvoller Lebensraum für Tiere

Das Zurückschneiden von Gehölzen und das abschnittsweise Auf-den-Stock-Setzen von Hecken sei als Pflegemaß­nahme notwendig, so der Nabu, sie müsse aber fachgerecht geschehen. Und wenn alte Bäume morsch werden, sei aus Sicherheitsgründen ein Fällen manchmal nicht zu vermeiden. Da aber gerade Totholz ein wertvoller Lebensraum für viele Tiere sei, müsse nach dem Naturschutzgesetz immer eine sorgfältige Untersuchung und Abwägung stattfinden.

Beispielsweise seien Stadt und Landratsamt schon frühzeitig auf die Bedeutung der vielen im Fürstengarten mittlerweile gefällten Baumriesen für Vögel, Fledermäuse und Kleinsäuger hingewiesen worden. Auch hier habe der Nabu um einen Ausgleich für den Verlust an Lebensräumen gebeten.

Von den " massiven Fällungen" an der Starzel sei der Nabu völlig überrascht worden. Zum Teil seien dabei auch ältere Bäume beseitigt worden. Auch hier bittet der Naturschutzbund dringend um Ausgleichspflanzungen.

  
Zollernalbkreis
  
Natur

Ihre Redaktion vor Ort Hechingen

Klaus Stopper

Fax: 07471 9874-21

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading