Hechingen - Der ganz große Ansturm blieb aus. 1200 Autofahrer hatten sich im Vorfeld schon eins der neuen HCH-Kennzeichen reserviert, 101 holten ihre Schilder gestern auf der Zulassungsstelle ab.

Pünktlich um 7.30 Uhr stand gestern Hechingens Bürgermeisterin Dorothea Bachmann bei der Zulassungsstelle in der Heiligkreuzstraße auf der Matte. Sie wollte es sich nicht nehmen lassen, als erste Hechingerin ihren Dienstwagen mit einem HCH-Kennzeichen auszustatten. Das neue Kennzeichen der Bürgermeisterin lautet "HCH-HE-1" und ist fast schon historisch: "Vor der Kreisreform im Jahr 1973 hatte schon der damalige Bürgermeister Norbert Roth das gleiche Nummernschild an seinem Wagen", sagt Thomas Jauch, Pressesprecher der Stadt Hechingen.

Seit dem 6. Februar waren bei der Zulassungsstelle rund 1200 Reservierungen für die neuen "alten" Schilder eingegangen. In der Niederlassung in Hechingen waren die Mitarbeiter gestern Morgen deshalb auf den ganz großen Ansturm vorbereitet – und wurden überrascht. "Wir haben mit deutlich mehr Andrang gerechnet", sagt Emilio Verrengia, Sachgebietsleiter bei der Zulassungsstelle im Zollernalbkreis. In den ersten zwei Stunden seien gerade einmal 30 Leute da gewesen, berichtet er. "Insgesamt haben wir heute 101 HCH-Schilderpaare ausgegeben", so Verrengia. Ein paar wenige holten sich ihr Schild auf der Zulassungsstelle in Balingen ab.

Die Mitarbeiter in Hechingen waren am Vormittag noch relativ entspannt. "Wir sind heute einer mehr, aber bisher ist die Arbeit noch gut zu bewältigen", sagt Mitarbeiterin Ramona Futschik, während sie einem Mann seine neuen Schilder überreicht.

Nebenan lässt gerade Helge Martelock aus Bisingen seine Kennzeichen bei der Schilderstelle drucken, die von der Lebenshilfe betrieben wird. Er hat sich die Kombination "HCH-OO-8" ausgesucht und ist hochzufrieden mit dem Ergebnis. "Ich komme aus Bisingen und habe mich schon immer Hechingen zugehörig gefühlt", sagt er. Gereizt habe ihn auch, dass man sich ein "besonderes" Wunschkennzeichen aussuchen kann – "mit einer einstelligen Zahl". "Wenn ich jetzt einfach ein Schild zugeteilt gekriegt hätte, hätte ich es vermutlich nicht gemacht", so der Bisinger.

Bei der Stadt Hechingen werden nach dem Wagen von Bürgermeisterin Dorothea Bachmann noch viele weitere Fahrzeuge umgemeldet. "Die Mitarbeiter werden ihre Dienstwagen in den nächsten Wochen sukzessive auf HCH-Schilder umrüsten", sagt Pressesprecher Thomas Jauch. So habe zum Beispiel der städtische Betriebshof mit seinen 32 Fahrzeugen einheitlich neue Schilder mit der Kombination "HCH-B" (für "Betriebshof") beantragt.

Abholen kann man die neuen HCH-Schilder an allen Zulassungsstellen im Kreis, also auch in Albstadt und in Balingen. Die Schilderstelle der Lebenshilfe in Hechingen bietet für alle, die es ganz eilig mit den neuen Kennzeichen haben, eine Sonderaktion an. Wer seine Schilder in den ersten zwei Wochen von BL auf HCH ummeldet, erhält die Kennzeichen statt für 15 für 9,99 Euro.