Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Hausach Hengstler führt Kurzarbeit ein

Von
Hengstler gehört zur Unternehmensgruppe Weber Hydraulik . Sie stellt Lösungen für hydraulische Antriebs- und Steuerungstechnik her. Foto: Gräff

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Hausach - Nachdem im Juni des vergangenen Jahres bekannt wurde, dass Hengstler Hydraulik "Umstrukturierungsmaßnahmen" vornehmen musste, wird es nicht ruhig um die Hausacher Firma: Sie will demnächst Kurzarbeit einführen. Das bestätigte Jürgen Wagner gestern auf Anfrage des SchwaBo. Er und ein Kollege hatten den Posten des Geschäftsführers im März 2015 kommissarisch übernommen, nachdem sein Vorgänger das Unternehmen verlassen hatte.

"Die Auftragslage ist nicht gut, Kurzarbeit wird aller Voraussicht nach kommen", begründete Wagner den Schritt, in dessem Zuge derzeit Gespräche mit dem Betriebsrat geführt werden, um für die Kurzarbeit eine entsprechende Betriebsvereinbarung auszuhandeln (siehe Infokasten).

Angedacht sei für die Kurzarbeit eine Dauer von sechs Monaten, "wir hoffen, dass die Auftragslage dann besser ist", so Wagner.

Die Mitarbeiter seien bei einer Betriebsversammlung in der vergangenen Woche informiert worden, die Maßnahme hätte sie laut Wagner nicht sonderlich überrascht. "Sie haben ja gemerkt, das wenig Aufträge reinkamen und haben damit gerechnet", sagt der kommissarische Geschäftsführer. Bereits 2009 habe es bei Hengstler für einen begrenzten Zeitraum Kurzarbeit gegeben, für wie lange konnte Wagner nicht mehr sagen.

Die Gewerkschaft IG Metall (IGM) Offenburg sei laut Wagner informiert worden, eine Vertreterin war bei der Betriebsversammlung anwesend. Der SchwaBo konnte die IGM gestern allerdings nicht erreichen, die Zuständigen nehmen derzeit an einer Klausur teil.

Für die Angestellten bedeute Kurzarbeit konkret "dass die Firma an einzelnen Tagen ganz schließt oder dass Betriebsteile in Kurzarbeit gehen", so Wagner. Zusammengefasst: "Weniger Arbeit, weniger Geld."

Wann genau bei Hengstler die Kurzarbeit eingeführt wird, konnte er gestern noch nicht sagen.

Kurzarbeit

Kurzarbeit bedeutet die vorübergehende Verringerung der Arbeitszeit. Sie kann ein Instrument sein, um bei vorübergehendem Arbeitsausfall Kündigungen zu vermeiden. Um in diesen Fällen den Verdienstausfall der Arbeitnehmer teilweise auszugleichen, können Arbeitnehmer eine Entgeltersatzleistung aus der Arbeitslosenversicherung, das so genannte Kurzarbeitergeld, beanspruchen.

Betriebsvereinbarung

Eine Betriebsvereinbarung ist ein Vertrag zwischen dem Arbeitgeber und dem Betriebsrat. Da ein Ar­beit­ge­ber Kurz­ar­beit nicht nach sei­nem Er­mes­sen an­ord­nen kann, benötigt er eine rechtliche Grundlage, zum Beispiel in Form einer Betriebsvereinbarung. Eine solche muss den Be­ginn, die Dau­er, die Ver­tei­lung der ver­kürz­ten Ar­beits­zeit sowie die Be­trof­fe­nen be­stim­men.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Hausach

Charlotte Reinhard

Fax: 07832 9752-15

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading