Hausach (s). Die demografische Entwicklung hat die Erweiterung des Pflegeheimes viel früher als erwartet notwendig gemacht. Nun hat sich der Technische Ausschuss in Hausach mit den Planungen für die Erweiterung befasst.

Nicht nur aus Sicht der Verantwortlichen spricht dies für die Konzeption des Hauses und die Zufriedenheit der dortigen Bewohner. Die Bauträgergesellschaft Orbau hat, nachdem das Haus voll belegt ist und sogar Wartelisten bestehen, eine Erweiterung der Kapazitäten beantragt.

Die Zahl der vollstationären Plätze soll von 55 auf 71 erhöht werden. Weiter sind 14 Tagespflegeplätze vorgesehen. Zudme soll in einem Erweiterungsbau Platz für den mobilen Pflegedienst geschaffen werden. In Teilbereichen des Seniorenzentrums "Am Schlossberg" ist ebenfalls eine Erweiterung im zweiten Obergeschoss geplant. Für die Bebauung ist eine Grundfläche von 1216 Quadratmeter vorgesehen.

Hausachs Bürgermeister Manfred Wöhrle zeigte sich erfreut über die so schnelle positive Entwicklung im Pflegeheim. Gut sei gewesen, dass bereits beim Bau die Erweiterung als Möglichkeit eingeplant gewesen sei. Bereits in der Gemeinderatssitzung vom 12. Dezember wurde das Konzept vorgestellt, nun lag der Bauantrag zur Entscheidung vor.

Die Stadt, der das Gelände gehört, verkauft dies an den Bauherrn. Trotz des Erweiterungsbaues sei noch genügend Freifläche für die Bewohner des Pflegeheimes vorhanden, hieß es. Was geändert werden muss, sei jedoch die Feuerwehrzufahrt. In der Diskussion wurde auf die Entwicklung der Pflegeheime eingegangen, von denen es heute nahezu in jeder Gemeinde eines gebe. Dem Bauantrag stimmten die Mitglieder des Ausschusses einstimmig zu.