Hausach (s). Zu einer längeren Diskussion kam es am Mittwoch im Technischen Ausschuss der Stadt Hausach wegen der Erschließungsmaßnahmen im Bereich Schlossberg.

Hier ging es vor allem um den Ausbau des direkten Weges vom ehemaligen städtischen Magazin hoch zur ersten Ebene des Schlossbergs. Es wird eine flachere Lösung angestrebt. Doch rollstuhlgerecht wird dieser Weg nicht werden.

Zur Ausleuchtung sind sieben Leuchten vorgesehen, die bergseitig installiert werden sollen. Sie brennen jedoch nur bei offiziellen Veranstaltungen. Auch diese Maßnahme fällt in den Rahmen der Bezuschussung. Für die Sicherung des Weges ist weiter ein Holzgeländer vorgesehen.

Der direkte Weg zum Schlossberg wurde im Jahr 1999 in einer ehrenamtlichen Privataktion an vier Wochenenden ausgebaut, ist heute jedoch durch Regen und Bergwasser wieder gefährlich geworden. Mit den neuen Baumaßnahmen soll in die Zukunft geplant werden.

Der Weg von der Kreuzbergstraße her, der wiederum rollstuhlgerecht ist, soll zwei Ausbuchtungen erhalten. Normal ist dieser Weg für Fahrzeuge gesperrt. Diese Regelung gilt jedoch nicht für Fahrzeuge, die zum Veranstalterkreis gehören oder anliefern und abtransportieren.