Haslach - Zwei Bewerber gibt es auf den freiwerdenden Direktorenstuhl am Haslacher Bildungszentrum. Der Nachfolger von Johanna Wilhelm, die im Sommer in Ruhestand geht, soll spätestens bis zum Beginn des neuen Schuljahres feststehen.

"Das Verfahren läuft", bestätigt Doris Maisenbacher vom Offenburger Schulamt. "Momentan befasst sich das Regierungspräsidium Freiburg als obere Schulaufsichtsbehörde mit der Sache."

Bevor sie als zuständige Schulrätin für Grund-, Haupt- und Werkrealschulen in der Ortenau dem neuen Schulleiter jedoch gratulieren darf, mahlen einige bürokratische Mühlen, erklärt Maisenbacher.

Vereinfacht dargestellt: Die Rückmeldung, die das Regierungspräsidiums zur Beurteilung des Schulamts Offenburg aktuell erstellt, bekommen die zuständigen Gremien, Schulkonferenz und -träger, auf den Tisch. Ihr Tagungsergebnis geht zurück nach Freiburg, bevor das Schulamt als untere Schulaufsichtsbehörde den neuen Direktor ernennt.

"Durch die vielen Verfahrensbeteiligten ist das Prozedere kompliziert. Deshalb geht auch einige Zeit ins Land bis eine Entscheidung getroffen ist", sagt Maisenbacher. Dennoch sei sie zuversichtlich, "dass wir bis zu Beginn des kommenden Schuljahrs einen neuen Schulleiter gefunden haben werden".

Wer die beiden Bewerber auf die Nachfolge von Johanna Wilhelm sind oder wo sie herkommen, dürfe sie aber angesichts des laufenden Verfahrens nicht verraten.

Schulleiterin Johanna Wilhelm ist seit mehr als 40 Jahren im Schuldienst. Rektorin in Haslach wurde sie vor 18 Jahren, damit war die heute 62-Jährige die erste weibliche Führungskraft einer Realschule im Regierungsbezirk Freiburg. Somit ist sie auch die dienstälteste Rektorin einer Realschule in diesem Bezirk.