Haslach i. K. Uralter Speicher ist nicht zu retten

Von
Bollenbachs Ortsvorsteher Reinhold Heppner (links) informierte sich vor Ort über den Brand. Die Feuerwehrmänner machten derweil ihre Arbeit. Fotos: Reutter Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Lars Reutter Bollenbach. Im oberen Bereich der Bollenbacher Tal-straße ist gestern Mittag beim Dierlesberg-Hof ein Speicher aus dem Jahr 1578 abgebrannt. Der Einsatzort für die Haslacher Feuerwehrabteilungen schwer zu erreichen, sodass sie das Gebäude nicht mehr retten konnten. Alarmiert wurden sämtliche Haslacher Feuerwehrabteilungen gegen 12.45 Uhr. Das Schwierigste am Einsatz sei gewesen, das brennende Gebäude zu erreichen, sagte Zugführer Rolf Geiger. Die Problematik bestand darin, mit den großen Fahrzeugen die relativ schmalen und vor allem steilen Straßen zu bewältigen. Der Einsatz an sich sei dann "absolut sauber abgelaufen", sagte Geiger gegen 14 Uhr, als der Brand schon komplett unter Kontrolle war. Ein Übergreifen des Feuers auf den benachbarten Bauernhof konnte von der Feuerwehr verhindert werden.

Lobend erwähnte er auch den "Topzustand" des Brandweihers, mit dem das Feuer zuerst bekämpft wurde. Zusätzlich waren drei wasserführende Fahrzeuge angerückt. Die 10 000 Liter Wasser, die diese mit sich führten, seien dann auch verbraucht worden, sagte Geiger.

Vor Ort waren laut Polizei der Kreisbrandmeister sowie insgesamt 46 Feuerwehrleute – unter ihnen auch einige Atemschutzträger – und 14 Mitglieder des Roten Kreuzes, die sich aber um keine Verletzten kümmern mussten. Neben den Haslacher Einsatzkräften waren auch die Hausacher Kollegen mit ihrer Drehleiter vor Ort. Zur Brandursache konnten gestern noch keine Angaben gemacht werden.

Fest steht jedoch, dass es seit Jahrzehnten keinen vergleichbaren Brand in Bollenbach gab. Der letzte ähnlich verheerende Brand in Haslach war 2011, als das stillgelegte Sägewerk in Flammen stand.

In die Karten spielte der Wehr die Einsatzzeit. Denn um die Mittagszeit waren viele zum Essen daheim oder hatten einen Brückentag genommen, so Rolf Geiger.

Nachdem der Brand unter Kontrolle war, kam eine Wärmebildkamera zum Einsatz und Balken wurden abgesägt. Die Bollenbacher Feuerwehrleute waren noch lange vor Ort, um sicher zu gehen, dass nichts mehr passiert. Neben Ortsvorsteher Reinhold Heppner war auch Haslachs Bürgermeister Heinz Winkler vor Ort. Beide sprachen mit den Besitzern.

  
Haslach i. K.
  
Ortenaukreis

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading