Die Haslacher Stadtkapelle hat am Samstagabend in der Stadthalle ein hervorragendes Jahreskonzert (ausführlicher Bericht folgt in unserer Dienstagsausgabe) geboten. Dies nicht zuletzt dank Berthold Brucher, Günther Stöhr, Reinhold Fuchs und Stefan Neumaier. Die vier Musiker haben sich zusammengenommen bereits seit 210 Jahren der Blasmusik verschrieben. Für den Präsidenten des Blasmusikverbandes Kinzigtal, Armin Schwarz, war es daher trotz parallel stattfindender Konzerte im Verbandsgebiet eine Selbstverständlichkeit von Fischerbach zur Ehrung in die Hansjakobstadt zu kommen und die außergewöhnlichen Ehrung vorzunehmen. Lobende Worte gab es auch von Haslachs Bürgermeister Heinz Winkler und Stadtkapellen-Chef Markus Schwendemann. Der Geschäftsführer erwähnte beim Posaunisten Berthold Brucher (60 Jahre) unter anderem dessen Humor und seine treue Dienste als Notenwart. Bei Günther Stöhr (60 Jahre, Fagott, Quer- und Picolloflöte) erwähnte er neben weiteren Verdiensten dessen Tätigkeit als Ausbilder für Flöten und die Vorstandsämter, die er inne hatte. Wunderschöne Solostücke habe Reinhold Fuchs (50 Jahre, Trompete und Flügelorn) für die Kapelle gespielt. Stefan Neumaier (40 Jahre, Trompete) dankte Schwendemann vor allem für seine treuen Dienste als Jugendleiter. Dieses Amt hatte er 1996 übernommen. Zudem ist er stellvertretender Vorsitzender. Foto: Reutter