Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haslach i. K. Ein Kunstprojekt zum Abschied

Von
Miriam Uhl (stehend, rechts) begrüßte als neue Leiterin des Haslacher Waldkindergartens zur ersten Vernissage. Foto: Störr

Auf dem Haslacher Schänzle hat es die erste Vernissage im Waldkindergarten gegeben. In Zusammenarbeit mit der Haslacher Künstlerin Beate Axmann sind Kunstwerke auf dem Stoff des alten Tipi-Zelts entstanden.

Haslach. Auf dem Platz beim unteren Tipi-Zelt ist an diesem Morgen besonders viel los, Eltern und Großeltern sind zur ersten Vernissage aufs Schänzle gekommen. Mit dem lustigen Lied "Wer will fleißige Künstler seh’n, der muss zu uns Kindern geh’n – auf einem alten Tipi-Zelt malen wir, wie’s uns gefällt. Mit Pinsel malen, hier und da – und bunten Farben wunderbar", begrüßten die Waldkindergartenkinder ihre Besucher.

Miriam Uhl, die neue Leiterin des Waldkindergartens, erklärte: "Das Kunstprojekt war ein Abschiedsgeschenk des Vorstands, bevor der Trägerwechsel kam."

Kinder arbeiten vier Tage lang intensiv an ihren Bildern

Im Gespräch mit den Kindern wurde das Projekt dann von Axmann vorgestellt. "Wir haben vier Tage lang intensiv gearbeitet, da blieb für euch manchmal gar nicht so viel Zeit zum Spielen. Ihr habt richtig fest gemalt!" Die Grundidee habe im Wechsel an sich gelegen. Der Tipi-Stoff der Zelte habe ebenso gewechselt wie die Trägerschaft des Waldkindergartens.

Auf die Frage nach den verwendeten Farben, wussten die Kinder von "Leucht- und Erdfarben" zu berichten, die teilweise mit Pigmenten selbst hergestellt und zuerst einmal malbar gemacht werden mussten. "Und warum haben wir zuerst mit Weiß gemalt? Das ist doch langweilig", fragte Axmann. Die Antwort kam prompt: "Damit die Farben besser leuchten!" Der alte Tipi-Stoff sei durch die Witterungseinflüsse nämlich sehr vergraut, erklärte die Künstlerin.

Da sie den Stoff immer wieder für ihre eigenen Arbeiten verwendet, profitierten die Kinder von den Erfahrungen. "Doch auch die Erzieherinnen hatten viel Arbeit", verriet Axmann und lachte. Sie schnitzten mit den Kindern die Stöcke, an denen die Kunstwerke als Wandbehänge befestigt wurden, und bastelten als Verzierung Randketten aus Naturmaterial.

"Es war ein sehr gelungenes Projekt", befand die Künstlerin am Ende. Davon machten sich Eltern und Großeltern selbst ein Bild, ließen sich von ihren Kindern das Gemalte erklären und nahmen die Kunstwerke am Ende mit nach Hause.

INFO

Neuer Träger

Der Haslacher Waldkindergarten hat die Trägerschaft gewechselt. Der bisherige Vorstand mit Stefanie Breig, Ines Oswald, Roni Gabler, Nina Paschun und Caren Meßmer schenkten das Kunstprojekt zum Abschied des "Waldkindergarten Haslach e.V.". Seit April ist die "Mehr Raum für Kinder gemeinnützige GmbH" Träger und hat ihren Sitz in Emmendingen. Von dort aus betreibt sie insgesamt zwölf Einrichtungen. Alle Mitarbeiterinnen des Haslacher Waldkindergarten wurden übernommen, Geschäftsführer ist jetzt Marko Kaldewey.

Artikel bewerten
1
loading
 
 

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading