Hardt. Ein buntes Programm präsentierte die Ballettschule Studio Marion Armbruster im Kolpingsaal in Hardt.

Die Ballettschülerinnen, Tänzerinnen und Jazztänzerinnen im Alter zwischen drei und 18 Jahren zeigten dem zahlreichen Publikum ihr erlerntes Können. Alle Stilrichtungen vom klassischen Ballett bis hin zum modernen Hip-Hop und Videoclip-Dance wurden gekonnt und mitreißend den Zuschauern gezeigt. Mit acht tollen Tanznummern zeigte die Ballettschule einen Ausschnitt aus den Tanzstunden.

Die Kinderjazztanzgruppe machte den Anfang, gefolgt von den zwölf Kleinsten im Alter von drei bis sechs Jahren. Sehr eifrig bei der Sache begeisterten sie mit ihrem Video-Clip-Dance zur Musik von Katy Parry. Ein feuriger Nachwuchs mit Elan.

In Tütüs zeigten die Sechs- bis Achtjährigen Ballerinas einen ungarischen Tanz. Hochkonzentriert und mit Eleganz präsentierten sie das klassische Ballett ebenso wie die nachfolgende Gruppe, das Kinderballett (drei bis sechs Jahre) mit einem Schneeflockentanz. Mit viel Schwung und Pep zur Musik "On the Floor" boten die dreizehn Sieben- bis Zehnjährigen eine spritzige Jazz-Show. Ruhiger wurde es mit Klassik der besonderen Art – "An der schönen blauen Donau" – dem Tanz der Liebe von Johann Strauß. Gefühlvoll, passend zur bekannten Musik verzauberten die jungen Ballerinas das Publikum. Wie alle anderen Eleven kamen auch diese jungen Balletttänzerinnen nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Einfallsreich und fetzig setzten die Tänzerinnen zwischen neun und zwölf Jahren eine schwierige Hip-Hop-Nummer in Szene. Die originelle Choreographie wurde von den acht Jugendlichen rasant aufs Parkett gebracht.

Die Ballettgruppe im Alter von 13 bis 18 Jahren überzeugte durch Taktgefühl und Rhythmus. Anspruchsvolle Schrittkombinationen und Drehungen führten die charmanten Tänzerinnen zum modernen Geigen-Musikstück "80’s Anthem/Smells Like Teen Spirit" vor. Der ausdrucksstarke und professionelle Show-Tanz mit vielen klassischen Balletteinlagen zog das Publikum in seinen Bann und bildete den Abschluss der Tanzrevue.

Bernd King aus Lauterbach setzte die Tanzrevue ins richtige Licht. Die liebevoll von Jasna Mjirkonja geschneiderten Kostüme gaben den Tänzen den letzten Schliff und bei guter Bewirtung und weihnachtlich geschmücktem Saal war es eine rundum gelungene Veranstaltung. Bereits am 14. Dezember zeigen die jungen Eleven einen Ausschnitt ihrer Revue den Senioren in der Seniorenresidenz Lauterbach.