Von Judith Haberstroh

Hardt. Im Gasthaus "Grüner Baum" besuchte der Nikolaus in diesem Jahr auch die Hardter Senioren bei ihrer Nikolaus- und Adventsfeier. Alois Kopp hieß alle "ab 60" ganz herzlich willkommen, sein besonderer Gruß galt dem stellvertretenden Bürgermeister Werner Aust, dem Vorstand der Raiffeisenbank Helmut Haberstroh und Pfarrer i.R. Willy Graf. Sein Dank galt der Bank für die Kaffee- und Kuchenspende und den Gewerbetreibenden, die verschiedene "Zutaten für das Nikolauspäckle" gespendet hatten.

Werner Aust überbrachte die Grüße von Bürgermeister Herbert Halder, der vom Gemeindetag aus in Brüssel weilte. Er gab einen Rückblick auf die Entwicklung der Gemeinde im Jahr 2012 sowie auf die abgeschlossenen Vorhaben und berichtete, was im Jahr 2013 in Angriff genommen wird. Zum Schluß bedankte sich Werner Aust bei Alois Kopp und Roland Haberstroh für die Leitung und bei allen, die regelmäßig an den Veranstaltungen teilnehmen, es sei eine starke Gruppe. Sein Dank galt auch den Mitarbeiterinnen der Gemeinde, besonders jenen, bei denen die Anmeldungen zusammeliefen und die sich immer bemühten, dass alle teilnehmen könnten.

Alleinunterhalter Helmut Gebert sorgte für die musikalische Umrahmung. Adventslieder sang die zweite Klasse der Grundschule in Hardt unter der Leitung von Regine Weisser und Antonie Anton. Auch die Jugendgruppe des Handharmonika-Orchesters Hardt erfreute die Senioren mit ihren Stücken.

Vom Nikolaus (Pfarrer Fischer) erhielten dann alle ihr Päckle. Es sei für die Senioren sehr schön, dass sie in dieser Gemeinschaft feiern könnten und auch das ganze Jahr über sich treffen und austauschen würden, so der Geistliche. Auch er bedankte sich bei Alois Kopp und Roland Haberstroh für ihr Engagement. Zum Schluß wünschte er allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Brigitte Eisele erinnerte in ihrem Vortrag an "die gute alte Zeit" und bedankte sich zum Schluß im Namen aller mit einem Geschenk bei Roland Haberstroh, Alois Kopp und Franz Kohler für die Organisation der sieben Ausfahrten und der Zusammenkünfte.

Inge Kercher und Roland Haberstroh hatten überall teilgenommen, sie erhielten eine Flasche Wein. Auch Berta Hilser erhielt ein Geschenk, mit 95 Jahren ist sie als ältestes Gründungsmitglied immer noch dabei.