Hardt. Vor Kurzem hielt die Hardter Katzenzunft ihre Herbstversammlung im Vereinslokal Grüner Baum ab. Der neue Zunftmeister Jürgen Ganter begrüßte eine zahlreiche Katzenschar, die gespannt dem Rückblick bis zur Hauptversammlung zuhörte.

Die erste Bewährungsprobe, das Dorffest, wurde vom neuen Katzenrat, von Ausschuss und allen Helfern bestens bestanden. Zeremonienmeister Roland Laufer blickte auf die kommende kurze Fasnet und dem Abstauben mit vielen Ehrungen in der Arthur-Bantle-Halle entgegen. Zum Fasnetsonntag-Umzug wird die Katzenzunft Messkirch als weiterer Höhepunkt erwartet. Für die kurze Fasnet, die wieder sehr intensiv werden wird, bat er die Katzen um zahlreiche Teilnahme an den Veranstaltungen, damit die Zunft das gewohnt gute Bild für die Zuschauer und gastgebenden Narrenzünfte abgeben kann.

Kritzelmeister Thomas Roming berichtete in kurzen Worten von den vielen Veranstaltungen, die über das Jahr stattgefunden hatten und ging zum mit Spannung erwarteten Terminkalender für die Fasnet 2013 über. Die zahlreichen Termine sind der Homepage www.katzenzunft-hardt.de zu entnehmen und werden noch rechtzeitig in der Presse bekannt gegeben. Auch über die anderen Ressortberichte von Wirtschaftsmeisterin Gaby Roming, den drei Ballettgruppen und Arbeitsdienstorganisation konnte nur Positives berichtet werden.

Herausragende Veranstaltungen werden natürlich die eigenen Fasnetveranstaltungen (31. Januar Rolletag, 19. Februar Fasnetsonntag-Umzug mit der Katzenzunft Messkirch) sein, sowie die Besuche bei den Jubiläen der befreundeten Narrenzünfte Fluorn und Lauterbach. Ein Tiermaskenumzug im Rheintal und die Fahrt zur Buurefasnet fehlt auch nicht. Zudem werden sich die Hardter Katzen am Fasnetmontag wieder in Schramberg sehen lassen.

Um für die Fasnet ausreichend gerüstet zu sein, bietet die Katzenzunft die bewährten "Katzentanzproben" an. Bis zum Rolletag immer mittwochs um 19.30 Uhr im Bürgerhaus finden die Proben statt. Die Termine sind ebenfalls der Homepage zu entnehmen. Zum Abschluss der Informationsversammlung bedankte sich Zunftmeister Jürgen Ganter bei allen für das Kommen und freute sich auf ein Wiedersehen spätestens beim Abstauben am Dreikönigstag 2013.