Von Karin Schmidtke Die "Caverhill Guardians" aus Hardt haben jetzt einen neuen Vorstand, der motiviert, mit guten Ideen und Elan durchstarten will.Vorsitzende Sabine Grimmig-Haga hatte die Mitglieder der 25-jährigen Dudelsackband zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen, welche im Vereinsheim des Motorradclubs stattfand.

Das Interesse an der Band spiegelte sich in der großen Anzahl der Dudelsackspieler, Trommler und auch passiven Mitglieder, die das Geschehen mit großem Interesse verfolgten, wider.

Grimmig-Haga gab einen Abriss über die Auftritte und Aktionen. Danach legte die Vorsitzende ihrem Wunsch gemäß und aus beruflichen Verpflichtungen das Amt vorzeitig nieder. Nachfolger ist Bernd Räffle. Dieser schult sich im Moment als Drum Major und wird demzufolge in absehbarer Zeit auch bei Auftritten wortwörtlich an der Spitze der Band stehen. Im Amt als Vizevorsitzender bleibt Manfred Martin, dessen aktuelle Amtsperiode ohnehin noch 15 Monate andauert.

Kassiererin Katrin Wuckelt hatte schon bei der jüngsten Hauptversammlung im Februar angekündigt, aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidieren zu wollen und verabschiedete sich jetzt aus dem Amt. Wuckelt zeigte sich aber gewillt das aktuelle Geschäftsjahr ordnungsgemäß abzuschließen, da die Kasse noch nicht komplett fertig übergeben werden konnte. Nachfolger für die Finanzen ist Michael Jaud, ein Pipeschüler, der große Einsatzbereitschaft zeigt.

Aus dem Amt schied außerdem Schriftführerin Christine Plaaß. Der Piper Christof Huonker wird künftig den Schriftverkehr erledigen und die Protokolle führen.

Beisitzer Enrico Hanke schied ebenfalls aus dem Vorstand aus, in dessen Posten Ulrich Schmalz gewählt wurde.

Pipe Major Markus Faßbinder, der die Moderation der Versammlung übernommen hatte, klärte unter anderem über die rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Entlastung auf. So wurden alle scheidenden Vorstandsmitglieder, mit Ausnahme ihrer Verantwortung gegenüber der Kasse, entlastet. Das Gründungsmitglied Heinz Schell dankte den Scheidenden für ihren enormen Einsatz im jetzigen Jubiläumsjahr.

Die Wahlperioden für die jetzt neu belegten Posten dauern bis zur nächsten Hauptversammlung im Februar an. Dann wollen sich die Kandidaten für den normalen Turnus aufstellen lassen. Die vier neuen Ämter wurden im Block und einstimmig gewählt.

Huonker, der sich in der Vergangenheit auch als Organisationstalent erwiesen hatte, betonte einen regelmäßigen Probenbesuch ankurbeln zu wollen. Zudem wolle man gezielt Mitglieder werben um die Band mit "Jungem Blut" aufzufrischen. Dazu soll eventuell, quasi als zweite Plattform, ein zusätzlicher Standort angepeilt werden, um die teils weiten Anfahrtswege zu entschärfen.

Pro Jahr sollen künftig statt bisher einem zwei Workshops angeboten werden. Ein Jahresausflug wolle man anstreben und insgesamt soll der Zusammenhalt stärker gefördert werden. Die "Celtic Folk Night" findet wie bisher geplant am 23. März in der "Arthur-Bantle-Halle" statt.

Bald wird übrigens eine überschaubare Anfängergruppe mit dem Lernen des schottischen Dudelsacks loslegen. Die Proben dazu finden vermutlich samstags statt, gegebenenfalls ist aber auch Einzelunterricht auf den Pipes und Drums möglich. Wer dazustoßen möchte, ist herzlich willkommen und meldet sich bei Pipe Major Markus Faßbinder unter der Telefonnummer 0173/72 97 00 5 an.