Hardt. Auch in diesem Jahr wirken der katholische Kirchenchor und der Kolpingchor, beide unter Leitung von Erich Fehrenbacher, wieder zusammen, um die Christmette am Heiligen Abend um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Georg feierlich zu gestalten.

Mit gemeinsamen Weihnachtschören, drei Männerchören und Orgelklang wird die feierliche Stimmung in die Kirche getragen. An der Orgel spielt Alois Menrad.

Beide Chöre eröffnen den Gottesdienst mit dem Lied "In das Warten dieser Zeit" von F.Mendelssohn-Bartholdy. Zum Gloria erklingt "Tochter Zion" von Georg Friedrich Händel. Eine Frauenschola singt den feierlichen Halleluja-Vers. Das Weihnachtsevangelium wird von Gesangssolistin Rebekka Rapp vorgetragen, der Chor beendet das Evangelium mit "Friede auf Erden" von H.Ophoven. Zum Sanctus singt der Kolpingchor mit Sopransolistin Ilse Flaig das "Jubilate". Zum Friedensgruß erklingt von beiden Chören gemeinsam "Friede auf Erden" von Kl. G. Heizmann. Zur Kommunion sind vom Kolpingchor die beiden Männerchöre "Heilige Nacht" und "Bethlehems Fluren" zu hören. Der feierliche Schluss wird wieder mit dem gemeinsamen "Stille Nacht" von Gemeinde, Kirchenchor und Kolpingchor gestaltet, wobei ein mächtiger Überchor erklingen wird. Am ersten Weihnachtsfeiertag um 9.30 Uhr singt der Kirchenchor die berühmte Pastoralmesse in G von Karl Kempter. Alois Menrad übernimmt den anspruchsvollen Orgelpart. Zum feierlichen Einzug in die Kirche erklingt "Tollite hostias" aus dem Weihnachtsoratorium des französischen Komponisten Camille Saint-Saens. Zur Kommunion singt der Chor "Transeamus" von Schnabl. Gemeinde und Chor beschließen die Messe mit "O du fröhliche" mit Überchor. Die Antwortgesänge werden von der Frauenschola gestaltet.