Haiterbach-Unterschwandorf - Auch vom Dauerregen ließen sich die Unterschwandorfer Schlosshexen gestern beim Start in die fünfte Jahreszeit die gute Laune nicht verderben. Die junge Narrenzunft präsentierte ihren eindrucksvollen Hexenwagen, mit dem man künftig bei den Fasnetsumzügen in der Region Flagge zeigen will.

Im Frühjahr wurde die erste Narrenzunft in einem Haiterbacher Stadtteil aus der Taufe gehoben – und schon jetzt steht eine schlagkräftige Narrenschar quasi Gewehr bei Fuß.

Nachdem vor einiger Zeit bereits das komplette Häs der Schlosshexen mit einer schaurig-schönen Maske von einem Freiburger Larvenschnitzer präsentiert wurde, sorgte gestern nun die Vorstellung des Hexenwagens für Staunen.

Viele Unterschwandorfer ließen sich das Spektakel trotz des Regens nicht entgehen und empfingen die Narrenzunft pünktlich um 11.11 Uhr auf dem Rapp-Platz hinter dem Rathaus. Mit lautstarker Stimmungsmusik und etlichen Mitgliedern auf dem Hexenwagen wurde dann gleich eine Runde durch kleinsten Haiterbacher Teilort gedreht.

Narren investieren rund 450 Stunden in den Wagenbau

Wie Zunftmeister Florian Walter am Sonntag anmerkte, zählt die Unterschwandorfer Narrenzunft bereits 90 Mitglieder, darunter 43 aktive Hästräger.

In gut 450 Arbeitsstunden wurde der Hexenwagen gebaut, wobei Walter jetzt nicht nur allen fleißigen Helfern dankte, sondern ebenfalls den vielen Firmen und Sponsoren, die den Bau des Hexenwagens unterstützt haben. "Wir sind stolz darauf, dass wir so einen Hexenwagen präsentieren können", ergänzte Hexenmeister Franz-Fabian Walter. Doch damit nicht genug: Der Vorstand hatte noch eine weitere Überraschung parat. So konnten gestern die ersten 28 Masken samt Strohschuhe an die Schlosshexen übergeben werden. Anziehen dürfen die Hästräger ihre Hexenmasken allerdings erst nach dem 6. Januar.

Ein dickes Lob für die junge Narrenzunft gab es gestern vom Unterschwandorfer Ortsvorsteher. "Es ist schon sagenhaft, was in dieser kurzen Zeit alles auf die Beine gestellt wurde", betonte Günther Graef.

Die ersten Fasnets-Termine 2013 stehen für die aufstrebende Unterschwandorfer Narrenzunft bereits fest: Natürlich wird es am 6. Januar ein zünftiges Maskenabstauben beim Schloss geben.

Außerdem nehmen die Unterschwandorfer Schlosshexen unter anderem am Nachtumzug in Hochdorf teil, ebenso an den Umzügen in Salzstetten und Ergenzingen sowie an der Haiterbacher Stadtkapellen-Fasnet in der Kuckuckshalle.