Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Haigerloch Freischwimmen im "Sprachbad"

Von
Viel Spaß hatten die Schüler bei ihrem einwöchigen Englisch-Projekt. Was sie gelernt haben, führten sie zum Abschluss mit Sketchen und Spielen den Eltern vor. Foto: Fechter Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Birgit Fechter

Haigerloch. Heute beginnt für alle Schüler der Unterricht wieder. Eine Gruppe Haigerlocher Gymnasiasten zog es aber schon früher wieder in die Schule: Sie haben in der vergangenen Woche an einem Englisch-Projekt teil genommen.

Das hat aber so gar nichts mit Pauken oder Nachhilfe in den Ferien zu tun. Das von "Lingua Project" angebotene Feriensprachprogramm wird von Muttersprachlern geleitet und bietet neben intensivem Sprachtraining jede Menge Spaß, aber: gesprochen wird die ganze Woche über nur Englisch.

Teilgenommen haben insgesamt 29 Schüler der künftigen 8. und 9. Klasse des Gymnasiums, eingeteilt in zwei Gruppen. Es sei dabei nicht darum gegangen, Grammatik zu üben, so Englisch-Lehrerin Jutta Wolf. Vielmehr seien die Schüler in ein "Sprachbad" geworfen worden. Die Devise lautete: "Talk, talk talk".

Wie gut es den Einzelnen gelungen ist, sich in dem Sprachbad frei zu schwimmen, wurde den Eltern bei einer kleinen Abschiedspräsentation vorgeführt, natürlich auch nur in Englisch. Für manche Eltern sicher eine kleine Herausforderung. Um so mehr bewunderten sie die Leistungen ihrer Kinder, die sie in verschiedenen Sketchen zeigten, manche ganz cool, andere etwas verhalten. So zeigten die Schüler eine imaginäre Busfahrt, bei der fast alles schief ging, ein Märchen mit Hexe, Drachen und armen Kindern und ein Spiel, wo ein Vater zeigen musste, dass er es in Englisch mit dem Nachwuchs aufnehmen kann.

Die Muttersprachler Ali und Justin, zwei coole Jungs aus den Vereinigten Staaten, die die Woche geleitet haben, erklärten, es sei ihnen darum gegangen, das Vertrauen der Schüler in die eigene Kompetenz aufzubauen, damit sie sich in der Fremdsprache wohl fühlten. Daher wurde nicht nur Englisch gesprochen, sondern es wurden ganz relaxed viele lustige Dinge gemeinsam gemacht, darunter auch Sport oder Cookies backen. Auch ein Rundgang durch Haigerloch stand auf dem Programm, wo es, so Ali verwundert-anerkennend, "quite a few things" zu sehen gab. Auf jeden Fall hätten auch sie in dieser Woche "lots of fun" und "a nice time" gehabt. Das hatten die Schülerinnen und Schüler auch.

 
 

Ihre Redaktion vor Ort Haigerloch

Thomas Kost

Fax: 07474 911-60
Anzeige
Gastro-Herbst

Flirts & Singles