Haigerloch. Weil er seine Geschwindigkeit nicht den Verhältnissen auf der spiegelglatten Fahrbahn angepasst hatte, so die Polizei, verlor ein Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen. Er war am Freitag gegen 8 Uhr auf der L 410 ("Langer Zug") von Rangendingen in Richtung Haigerloch unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam. Mit dem Heck prallte er in die Böschung, das Fahrzeug kam anschließend im Gebüsch zum Stillstand. Der Fahrer wurde beim Unfall verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 7000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei fest, dass vorne auf dem Auto Winterreifen, hinten Sommerreifen montiert waren.