Haigerloch-Owingen. (tk) Nur alle zwei Jahre gibt es in der Owinger Eyachtalhalle einen großen Adventsnachmittag für die Senioren des Ortes. Aber auch im kleineren Rahmen des Pfarrsaals lässt sich schön feiern. Dorthin hatte diese Woche das Seniorenwerk eingeladen.

Zwar fehlte es mal wieder an Männern, dennoch verbrachten die Frauen einen heiter-besinnlichen Nachmittag, der durch den Besuch des Kindergartens, des Nikolauses und von Ortsvorsteher Peter Volm recht kurzweilig wurde.

Nachdem zuerst das Lied "Oh Heiland reiß die Himmel auf" gesungen wurde, stimmten Gisela Volm, Josefa Bieger und Rita Volm die Frauen mit meditativen Texten und dem Anzünden aller vier Adventskerzen auf die Zeit der Erwartung des Herrn ein. Die Adventszeit, so Rita Volm, lade dazu ein, den Alltag in einem neuen Licht zu sehen und Gottes Spuren darin zu entdecken. Denn im Advent lehre Gott, das Unbedeutende, das eher Unscheinbare zu ehren.

Richtig lebhaft wurde es dann, als der örtliche Kindergarten in Begleitung der beiden Erzieherinnen Annika Heinzelmann und Ute Volm in den Pfarrsaal stürmten. Sie erfreuten die Seniorinnen mit vielen fröhlichen Weihnachtsliedern unter denen natürlich das bekannte Kinderlied "In der Weihnachtsbäckerei" nicht fehlen durfte. Nicht minder gut gelaunt war der Nikolaus (Marlies Volm), der zwar seinen Knecht Ruprecht auf dem Weg in den Pfarrsaal irgendwo verloren hatte, aber das Beste aus der Situation machte und eben allein den schweren Sack mit den Geschenken schleppte.

Ortsvorsteher Peter Volm sprach im Laufe des Nachmittags noch Grußworte und trug ein Gedicht vor. Er streifte kurz ein paar aktuelle politische Entwicklungen in Owingen und freute sich vor allem über einen Zuwachs von 30 Einwohnern. Volm hofft, dass sich dies positiv auf das Baugebiet "Brunnenrain", aber auch auf Kindergarten, Schule und Vereine auswirkt.