u Verwaltung: 4 784 420 Euro.

u Vermögen: 874280 Euro

u Kreditaufnahmen: keine

u Verpflichtungen: 130 000 Euro.

u Kassenkredit: 600 000 Euro.

u Schuldenstand: 1,4 Mio. Euro.

u Pro-Kopf-Verschuldung: 629 Euro.

u Einwohner Gutach: 2133.

Von Eckhard Gräff

Gutach. Keine Neuverschuldung, ein ordentliches Investitionsprogramm: Der Haushalt 2013 schließt im Entwurf mit einem zufriedenstellenden Ergebnis ab. Der Gutacher Gemeinderat hatte sich am Mittwoch mit dem Zahlenwerk zu beschäftigen.

Nach den Unterlagen, die Rechnungsamtsleiter Thomas Blum präsentierte, wird der Überschuss etwa 241 000 Euro betragen. Dieser soll dem Vermögenshaushalt zugeführt werden, damit die Gemeinde Investitionen finanzieren kann. die voraussichtlichen Gewerbesteuereinnahmen setzt Blum vorsichtig mit 800 000 Euro an, "Durch die derzeit abkühlende Konjunktur werden es wohl 200 000 Euro weniger als im Ansatz des Vorjahrs", schätzt Blum. Da für 2012 ein gutes Betriebsergebnis zu erwarten ist, kann der Vermögenshaushalt trotz deutlich geringer Zuführungsrate und ordentlichem Investitionsprogramm ohne Neuverschuldung ausgeglichen werden.

Somit kann die Gemeinde teilweise auch auf Rücklagen zurückgreifen. Allerdings werden diese laut Haushaltsplan-Entwurf zu einem Großteil wieder abgebaut. Blum schätzt, dass die Rücklage Ende 2013 rund 287 000 Euro ausweisen wird.

Rund 770 800 Euro hat die Gemeinde für Investitionen und Fördermaßnahmen zu Invetitionen geplant. Der Schwerpunkt wird dabei auf Maßnahmen im Rahmen des Landessanierungsprogramms zur Sanierung des Gutacher Ortskerns liegen. Konkret geht es um den zweiten Bauabschnitt, der zwischen der Einmündung Sulzbach/Kirchstraße in der Ortsmitte und der Einfahrt zum Schulgelände geplant ist.

Hier soll neben der Gestaltung des Gehwegs auch die Straßenbeleuchtung weiter ausgebaut werden. Zusätzlich wird die in diesem Bereich verlegte Hauptwasserleitung durch ein Inliner-Verfahren, wie es bereits weiter südlich praktiziert wurde, ersetzt werden. Weitere Maßnahmen im Rahmen der Ortskernsanierung sind der Abbruch des Wohngebäudes in der Kirchstraße sowie eine Straßenverbreiterung beim Lindenplatz vorgesehen.

Geplant ist zudem der Anschluss der Sporthalle an die Pelletheizanlage der Hasemann-Schule. Die Sanierung der Wasserversorgung soll weiter vorangetrieben werden, dort ist für 2013 die Sanierung des Druckminderschachts in der nördlichen Ortsdurchfahrt und die Neufassung einer Gemeindewaldquelle geplant.

Kleinere Maßnahmen wie der Neubau eines Geräteschuppens für den Bauhof beim Gemeindehaus, eine Teilsanierung der Toilettenanlage im Schulgebäude oder der geplante Ausbau des Radwegs Richtung Kirnbach runden das Investitionsprogramm ab. "Zur Finanzierung wird dabei neben der Zuführungsrate von 241 000 Euro vom Verwaltungshaushalt vor allem auch auf Rücklagemittel in Höhe vob 371000 Euro zurückgegriffen", sagte Blum. Eingeplant sind zudem Landeszuweisungen aus dem landessanierungsprogramm in Höhe von 164 000 und Einnahmen aus Beiträgen in Höhe von 98 000 Euro.

Der Gemeinderat stimmte dem Haushaltsplan- Entwurf geschlossen zu.