Gutach Auftakt auf dem Vogtsbauernhof

Von
Foto: Vogtsbauernhof

Gutach - Das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach öffnet ab dem 20. März wieder seine Tore. Die Saison steht in diesem Jahr unter dem Motto "Schatzkiste Schwarzwald".

Los geht es im Freilichtmuseum am Sonntag, 20. März, für die Besucher. Das Veranstaltungsprogramm beschäftigt sich in diesem Jahr mit Materialien und Stoffen, die für den Schwarzwald teilweise kennzeichnend waren und heute noch sind.

An vielseitigen Aktionstagen, in Vorträgen und bei Sonderführungen können die Besucher erfahren, worin der Reichtum des Schwarzwalds bestand und was die Region noch heute so besonders macht. Den Anfang macht beim Saisonstart der Werk- und Baustoff Holz. Um 11 Uhr findet die Eröffnung des zweiten Bauabschnitts des Waldmuseums im Lorenzenhof statt. Der Hof aus Oberwolfach präsentiert sich nun ganz im Zeichen der historischen Waldgewerbe, heißt es in einer Mitteilung des Vogtsbauernhofs.

Anschließend gibt es Sonderführungen durch die neuen Ausstellungsräume zu den Themen Bergbau, Mineralien, Steingut, Glas und zum Transport.

Bei der Sonderführung "Das Handwerk in den dunklen Wäldern" nimmt Bernd Seger aus Gaggenau um 14 Uhr Interessierte mit auf eine Reise durch das traditionelle Waldhandwerk. Beim Rundgang über das Museumsgelände erhalten die Teilnehmer einen eindrucksvollen Einblick in fast ausgestorbene Waldgewerbe.

Bei der offenen Werkstatt für Familien können die jungen Museumsgäste von 11 bis 16 Uhr selbst zu Werke gehen. Mithilfe des museumspädagogischen Teams zimmern die Kinder, passend zum Jahresthema, ihre eigene kleine Schatzkiste.

Korbflechter, Küfer und Schindelmacher stellen sich zum Thema Holz vor

Traditionell wird zum Saisonstart in der Rauchküche des Falkenhofs nach altem Hausrezept "Schwarze Supp" zubereitet. Die Besucher haben zwischen 11 und 17 Uhr Gelegenheit, der Kochvorführung beizuwohnen und das historische Gericht zu kosten, heißt es weiter.

Verschiedene Handwerksvorführungen runden von 11 bis 17 Uhr das Tagesprogramm ab. Passend zum Tagesmotto Holz stellen der Korbflechter, der Küfer und der Schindelmacher ihr Handwerk vor. Auch der Löffelmacher, der Holzschnitzer, der Schnefler und der Holzbildhauer sind zu Gast. Die Besucher können außerdem beim Holzrücken mit Schwarzwälder Füchsen zusehen. Des Weiteren lassen sich die Schnapsbrennerin und die Schäppelmacherin bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen.

Während der Osterferien bietet das Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof ein Ferienprogramm für Kinder an. Vom 25. März bis zum 3. April dürfen sich alle kleinen Besucher auf tägliche Mitmachangebote wie das Bauen von Karfreitagsrätschen oder das Bemalen von Holzostereiern freuen, verspricht die Ankündigung.

In dieser Zeit erwartet im Hermann-Schilli-Haus alle großen und kleinen Besucher eine hier eingerichtete Brutstation. Mit etwas Glück kann so das Schlüpfen eines Kükens beobachtet werden.

Am Ostersonntag und –montag, 27. und 28. März, stehen die Symbole und das Brauchtum des höchsten christlichen Kirchenfests im Freilichtmuseum im Mittelpunkt des Programms. Zahlreiche Mitmachangebote für die ganze Familie und verschiedene Handwerksvorführungen erwarten die Besucher. An beiden Tagen haben die kleinen Museumsgäste beim Osterferienprogramm zwischen 11 und 16 Uhr Gelegenheit, Holzostereier zu bemalen und kleine Osternester aus Filz für die bunten Eier zu bauen.

Eine Fahrt mit der Pferdekutsche über das Gelände ist möglich

Von 11 bis 17 Uhr können die Besucher sehen, wie sorbische Ostereier bemalt werden. Außerdem lässt sich der Drechsler bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Auch eine Fahrt mit der Pferdekutsche über das Gelände ist möglich, heißt es weiter.

"Über den Volksglauben im Schwarzwald" berichtet der wissenschaftliche Publizist und Buchautor Ralf Bernd Herden aus Bad Rippoldsau-Schapbach am Ostermontag, 28. März. Bei der freien Sonderführung um 11 Uhr gibt er Einblicke in den Volksglauben der einstigen Schwarzwaldbewohner zwischen strenger Religiosität und mystischem Aberglauben.

Dem Baustoff Erde widmet sich der Vogtsbauernhof am Sonntag, 17. April, mit seinem Tagesprogramm. Die Besucher dürfen sich auf Informationen und Aktionen rund um Steingut, Porzellan und Lehm freuen, heißt es in der Ankündigung.

Bei der Heuboden-Akademie um 11 Uhr steht die Schwarzwälder Keramik im Mittelpunkt. Kathrin Fischer vom Augustinermuseum in Freiburg teilt ihre Kenntnisse zu Steingut mit den Besuchern.

Um 14 Uhr informiert der technische Leiter Horst Biegert bei der freien Sonderführung über den Baustoff Lehm. Beim Rundgang über das Museumsgelände zeigt er die Vielseitigkeit dieses Materials und seine Bedeutung für den Bau der historischen Schwarzwaldhäuser. Alle kleinen Museumsgäste können von 11 bis 16 Uhr bei der offenen Werkstatt für Familien aus alter Tonware neue Kunstwerke gestalten. Aus kaputten Blumentöpfen entstehen mit Hilfe des museumspädagogischen Teams bunte Scherbengärten. Zwischen 11 und 17 Uhr stellen Georg Hach und Jörg Treiber den Besuchern das Töpferhandwerk vor.

Alle weiteren Termine sind auf der Internetseite unter www.vogtsbauernhof.de zu finden.

Artikel bewerten
0
loading
  
Ortenaukreis
  
Vogtsbauernhof
  
Freizeit

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading