Gütenbach. Philipp Weber kommt morgen, Samstag, 15. Dezember, mit seinem neuen Programm "Futter – streng verdaulich" um 20 Uhr ins "hanh art". Pünktlich als Vorbereitung zum weihnachtlichen großen Fressen startet Philipp Weber seine Food-Aufklärungskampagne im "hanh art", dem Gourmettempel für Hirnnahrung. Er stellt Fragen und gibt Antworten.

Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass Teile Ihres Meeresfrüchtesalats aus Schweineknorpel bestehen, der in Salzsäure gekocht wurde? Nein?

Werfen Sie doch mal einen Blick auf Ihre Tütensuppe: explosionsgetrockneter Sellerie, reaktionsaromatisiertes Rindfleisch, Monosodiumglutamat… Das wird uns heute verkauft als "Elsässer Zwiebeltopf". Dabei klingt es eher nach "Gulasch à la Astronaut"!

Und wir wollen uns doch gut ernähren. Aber was heißt gut? "Bio", natürlich! Und "Bio" gibt’s ja heute schon bei Lidl: Die Hühner sind glücklich, aber hinter der Kasse sitzt ’ne arme Sau! Der Deutsche ist so scharf auf Bio, dass das Zeug mittlerweile aus China heran gekarrt werden muss. So eine Öko-Gurke hat also gerne mal 5000 Flugkilometer auf dem Buckel. Dann ist es klimatechnisch auch egal, wenn man zum Naturkostladen um die Ecke in seinem Porsche Cayenne düst! Schließlich schluckt der ja Biodiesel! Biodiesel aus gentechnisch verändertem Soja, angebaut von Ex-Dschungel-Indianern in Brasilien… Na, dann: Prost Mahlzeit!

Philipp Weber ist nicht nur ein hochtalentierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker, der sich zur Aufgabe gemacht hat, Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform zu erheben. Denn lange vor Renate Künast hat Philipp Weber die politische Dimension von Essen erkannt. Sein neues Programm ist, wie er selber meint, "eine satirische Magenspiegelung der Gesellschaft". In einer globalisierten Welt sind Entscheidungen vor dem Supermarktregal folgenschwerer als in der Wahlkabine. Zumindest für den Thunfisch. Oder frei nach Bertolt Biolek: "Erst kommt das Fressen, dann die Moral!"

Karten zu diesem Aufklärungsabend weit weg vom Volkshochschulniveau gibt es bei Hahn Moden in Furtwangen, Frischemarkt Volk in Gütenbach, unter Telefon 07723/2699 oder unter www.hanh-art.de.