Gütenbach. Mit einer gemeinsamen Adventsfeier von Kindergarten und Schule wurde in Gütenbach die Adventszeit eingeläutet. Es wurde miteinander gesungen und musiziert und in verschiedenen Werkstätten gewerkelt und gebastelt.

Die Schüler der Klasse 3/4 eröffneten die Feier mit dem Schattenspiel "Vom kleinen Tannenbäumchen". Danach ging es in die Wichtelwerkstätten, in denen auch viele Eltern aktiv mithalfen. Man konnte Sterne aussägen, Weihnachtskrippen bemalen, Wichtel, Rentiere, Tannenbäume und Girlanden basteln und Sterne falten, während vier Mütter den großen Adventskranz banden. Auch die Backstube war gut besucht und schon bald duftete es im ganzen Haus nach leckerem Gebäck.

Wer eine Pause brauchte, konnte sich in der Kaffeestube im Kindergarten stärken und sich am reichhaltigen Kuchenbuffet bedienen. Zum Abschluss versammelten sich die Schüler mit den Kindern aus dem Kindergarten und den Eltern und Gästen, darunter auch viele Großmütter und Großväter, unterm Adventskranz.

Es wurde noch mal kräftig gesungen und die Schüler der Klasse 1/2 schlüpften in ihre Kostüme und ließen die Weihnachtsfiguren tanzen. Engel, Nussknacker, Schneemänner, der Nikolaus mit seinem Rentier und die Winterkinder wurden lebendig und verzauberten die Zuschauer mit ihrem Tanz.

Als die Puppen aus den riesigen Geschenken auftauchten, gab es großen Applaus für den gelungenen Auftritt. Daria Hellinger-Kolb vom Kindergarten und Rektorin Veronika Weis freuten sich über die gelungene Feier und dankten allen , die zu deren Gelingen beigetragen hatten.