Von Rainer Wolf

Grosselfingen. Harmonie und Eintracht herrschte bei der gemeinsamen Weihnachtsfeier aller Abteilung des FC Grosselfingen.

Aus Platzgründen hatte der Verein in die Turnhalle der Hainburgschule eingeladen. Für die herrliche Dekoration hat die Damengymnastikabteilung gesorgt. Vorsitzender Wolfgang Haug begrüßte besonders Bürgermeister Möller, die Ehrenmitglieder und die Vertreter aus den Vereinsabteilungen. In seinem Rückblick zog er eine erfreuliche Bilanz für das Jahr 2012, und zollte ein besonderes Lob der Jugendarbeit.

Es folgte ein gemeinsames Weihnachtsliedersingen. Dann startete Manfred Oesterle die Verlosung am Glücksrad, wo es wunderschöne Preise zu gewinnen gab. Den Jugendbereich stellte Friedbert Dieringer näher vor. Derzeit betreue der Verein rund 70 Jugendliche. Den Jugendbetreuern zollte er ein kräftiges Lob, denn sie würden im Durchschnitt rund 250 Stunden ehrenamtliche Arbeit im Jahr erbringen. Vorgestellt wurden auch die erste und zweite Fußballmannschaft mit den Trainern Daniel Mayer und Manfred Oesterle, ebenso die AH-Mannschaft.

Der Nikolaus (Wolfgang Haug) und Knecht Ruprecht (Matthias Beck) bescherten die Vereinsjugend mit Süßigkeiten und einer Regenjacke. Es folgte ein weiterer Höhepunkt der Jahresfeier. Der aktive Vereinsschiedsrichter Konrad Haug erhielt eine seltene Ehrung: Seit 1976 hat er in 36 Jahren 1254 Spiele als Schiedsrichter des FC-Grosselfingen gepfiffen, und er denkt immer noch nicht ans aufhören. Als besonderen Dank überreichte Vorsitzender Wolfgang Haug einen Zinnteller. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Feier sorgte die Vereinsband "Old Soccer Rocker" für musikalische Unterhaltung.