Von Rainer Wolf

Grosselfingen. 42 komplett mit Schulsachen ausgestattete Schulranzen können von Grosselfingen aus an bedürftige Kinder in der ganzen Welt geschickt werden. Das ist das Ergebnis einer Aktion des Fördervereins der Grosselfinger Hainburgschule.

Vorangetrieben wurde das Projekt, das vom Verein als Erfolg gewertet wird, von Kristina Stalder. Ihr Ziel mit dem Förderverein war es, möglichst eine ganze Schulklasse mit Lernmaterial auszustatten. Das ist gelungen.

Zusätzlich wurden noch zwölf weitere Pakete mit Schulmaterial gesammelt. Diese Sachen werden an einer zentralen Stelle in Reutlingen ebenfalls zum Füllen von Spenden-Schulranzen genutzt. Außerdem sind noch drei Karton mit Plüschtieren, ein Karton mit Hygieneartikeln und mehrere Kartons mit Kleidung zusammengekommen.

Mittlerweile hat den Förderverein ein erstes Dankschreiben erreicht. Verfasst wurde es von einem Mädchen aus Lutzk in der Ukraine. Schulranzen werden auch nach Asien und Afrika verschickt. Das Verteilen der Ranzen übernimmt die Organisation Global Aid Network.