Athen - In Athen haben Sicherheitskräfte acht weitere explosive Briefe entdeckt und unschädlich gemacht. Unbekannte wollten sie an verschiedene Persönlichkeiten und Institutionen außerhalb Griechenlands schicken. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Kreisen des Athener Bürgerschutzministeriums. Die Briefbomben seien von der gleichen Sorte wie die, die in der vergangenen Woche an das Bundesfinanzministerium und den Internationalen Währungsfonds geschickt worden waren. Beim IWF wurde eine Frau leicht verletzt.