Geislingen (wus). Exakt 63 Gruppen sind für den großen Umzug durch Geislingen am heutigen Samstag ab 13.30 Uhr angemeldet.

Diese Zahl ist erstaunlich – nicht zuletzt, weil es sich dabei laut Zunftmeister August Schädle im Wesentlichen um einen Fleckenumzug handelt. Das bedeutet: Neben Zünften aus dem Geislinger Stadtgebiet sowie befreundeten Narren sind es hauptsächlich Gruppen und Vereine, die teilnehmen.

Startpunkt ist die große Polonaise auf dem Schlossplatz, die wohl auch der Schnee nicht verhindern kann. Danach geht es unter anderem über die Ortsdurchfahrt zur Schmidstraße und über die Auenstraße zur Bachstraße. Im Zelt der Narrenzunft vor dem Schloss wird anschließend weitergefeiert.

Den Umzug gibt es bereits seit Gründung der Zunft 1960; er ist neben der Prunksitzung der Höhepunkt der Geislinger Fasnet. Nicht ganz so lange gibt es den "Ufflieger" der Familien Straub und Koch, der gegenüber dem Festzelt steht – doch angesichts der momentanen Witterung werden die Narren für jede Gelegenheit zum Aufwärmen dankbar sein.