Fußball SF Gechingen hoffen auf zweiten Anlauf

Von
Beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Runde hatten die Metzinger vor allem im Mittelfeld deutliche Vorteile. Diesmal wollen die Gechinger (weiße Trikots) alles besser machen. Foto: Kraushaar

SF Gechingen – TuS Metzingen (Sonntag 14.30 Uhr). Können die Fußballer der Sportfreunde Gechingen mit einem Sieg im Wiederholungsspiel gegen den Tabellenvorletzten TuS Metzingen den Abstiegsplätzen der Landesliga den Rücken kehren?

Es ist im Fußball ganz normal, dass sich die Mannschaften zweimal in der Runde gegenüber stehen. Tun sie dies allerdings in der ersten Halbrunde gleich zwei Mal, dann ist das eher ungewöhnlich.

Beim ersten Aufeinandertreffen am 9. Spieltag kassierten die Gechinger eine 0:2-Heimniederlage, doch die Metzinger hatten in dieser Begegnung einen Spieler eingesetzt, der noch nicht spielberechtigt war.

Da der TuS Metzingen zuvor jedoch beim Verband nachgefragt hatte, ob der Spieler eingesetzt werden darf und von dort ein Ja gekommen war, konnte dem Verein aus dem Kreis Reutlingen keine Schuld angekreidet werden. Es wurde ein Wiederholungsspiel angesetzt.

"Zweiundzwanzig Punkte, das wär’s", so Jens Kusterer, Vorstandsmitglied der Sportfreunde Gechingen. "Damit könnten wir in der Tabelle drei Plätze gut machen", so seine Hochrechnung vor der Begegnung mit dem aktuellen Tabellenvorletzten.

Das Spiel am Sonntag ist für beide Vereine von großer Bedeutung. "Wir dürfen den TuS Metzingen nicht nach seinem Tabellenstand beurteilen. Die Mannschaft hat Qualität. Das haben wir bei der Heimniederlage am eigenen Leib zu spüren bekommen", warnt der verletzte Kapitän seine Teamkollegen.

Zudem haben die Metzinger jüngst ein nicht unbedingt erwartetes 0:0 beim großen Favoriten VfL Nagold erreicht.

Die Gechinger setzen große Hoffnungen auf dieses Spiel, denn mit einem Heimerfolg könnten sie eine Woche nach dem Sieg bei den Young Boys Reutlingen am späteren Nachmittag des ersten Advent auf einem Nichtabstiegsplatz der Landesliga stehen.

Der Metzinger Trainer Zizino Teixeira-Rebelo möchte jedoch die aberkannten Punkte unbedingt zurück haben. Er hat trotz aktuell elf Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz die Hoffnung auf den Klassenerhalt noch längst nicht aufgegeben.

"Nächste Wochen sieht es bei uns personell wieder besser aus, dann kann auch mein Bruder wieder mitwirken", setzt der TuS-Trainer große Hoffnungen auf das Comeback des 28-jährigen, vom Regionalligisten Germania Halberstadt gekommenen Ex-Profi. In den letzten beiden Begegnungen haben die Metzinger gegen die Spitzenteams SV 03 Tübingen und den VfL Nagold aus dem Spiel heraus keinen Treffer zugelassen. Das macht durchaus Mut.

"In Tübingen waren wir sicherlich die bessere Mannschaft", blickt Zizino Teixeira-Rebelo auf die durch ein Elfmetertor zustande gekommene Niederlage zurück. "In Nagold war aufgrund der Personalsituation spielerisch nicht mehr drin. Wir konnten in Nagold die Null halten. Somit war alles gut. Wenn wir mitspielen und ein Gegentor bekommen, dann brechen wir sicherlich ein", erklärte er die defensive Spielweise beim Auftritt in Nagold.

Einer solche Taktik dürfte die Metzinger am Sonntag in Gechingen kaum weiterbringen. Da muss der Tabellenvorletzte mehr tun und nach vorne spielen, was den Sportfreunden Gechingen die Räume verschaffen kann, die Bastian Bothner & Co. auch brauchen.

Artikel bewerten
0
loading
  
Sport
  
Fußball

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading