Fussball Konstante im Vereinvon großer Relevanz

Von
Foto: Foto: Schwarzwälder-Bote

"Ohne Ehrenamtliche läuft der Laden nicht", machte Bezirkschef Richard Armbruster bei der achten zentralen Ehrungsveranstaltung des Fußballbezirks Böblingen/Calw deutlich. Erfreulich: Zwei der drei Vereinsehrenamtspreise gingen in den Kreis Calw.

Im Casino der Herrenberger Kreissparkasse zeichnete der Bezirk zusammen mit Knut Kircher als Ehrenamtsbeauftragtem des Württembergischen Fußballverbandes (WFV) besonders engagierte Vereinsvertreter (Foto oben) mit dem DFB-Ehrenamtspreis aus – und gleich drei Vereine durften sich über die recht üppig dotierten WFV-Vereinsehrenamtspreise freuen. Seit 2009 wird der mit 80 000 Euro dotierte Ehrenamtspreis in den 16 WFV-Bezirken ausgelobt, um das Ehrenamt zu stärken.

Etwas schade fand es Armbruster, dass nur fünf Bewerbungen aus den Vereinen im Bezirk eingegangen waren. Denn die Zukunft des Sports hänge zwar von vielen nicht planbaren Faktoren ab, erklärte er – doch eine Konstante von großer Relevanz und letztlich für den Vereinserfolg verantwortlich sei das Ehrenamt.

Das weiß niemand besser als Uli Marquart, der selbst Schatzmeister bei der SV Böblingen ist. In seiner Eigenschaft als Hausherr und Geschäftsbereichsleiter der Herrenberger Sparkasse sprach er von einem hervorragenden Anlass, das Engagement der ehrenamtlich Aktiven in das Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Motto des Jahres sei dieses Mal "Deutschland 2016 – Integration gemeinsam leben" – und gerade bei diesem Thema spielen die Vereine eine wichtige Rolle, so Marquardt.

Für den ehemaligen Bundesliga-Schiedsrichter Knut Kircher aus Hailfingen war der Ehrungsabend in Herrenberg quasi ein Heimspiel. Und während er im vergangenen Jahr bei der Fahrt zum Ehrungsabend nach Ulm noch im Stau steckenblieb, hatte er jetzt freie Fahrt im Gäu. Für ihn ist klar: "Es gibt tolle Vereine im Verband und die wahren Motoren sind an der Basis". Weil er in seinen 30 Jahren als Referee immer auch mit allen Ehrenamtlichen in den Vereinen zu tun hatte, sah er beste Voraussetzungen, um den Posten des Ehrenamtsbeauftragten im WFV-Vorstand zu übernehmen.

"Das war eine ganz enge Kiste", erklärte der Bezirksvorsitzende mit Blick auf die knappe Entscheidung, als er mit den SF Gechingen, dem SV Deckenpfronn und der SG Ebhausen/Rotfelden drei Vereine aus dem Bezirk mit dem Vereinsehrenamtspreis auszeichnete.

"Bei den Gechinger Sportfreunden passt rundum alles", so Armbruster – und deshalb ging der erste Preis im Wert von gut 2500 Euro nach Gechingen. Der Landesliga-Aufsteiger hatte nicht nur einen gelungenen Generationswechsel in der Vereinsführung vollzogen und verfügt über eine erfolgreiche Jugendförderung, sondern sich ebenso für die Integration junger Asylbewerber eingesetzt. Den zweiten Preis erhielt SV Deckenpfronn, wobei nicht nur dessen baulichen Aktivitäten rund um das Sportheim gewürdigt wurden. Daneben engagierte sich der SVD bei der Integration unbegleiteter Flüchtlinge oder ging mit der GWW eine sportliche Kooperation ein. Unter anderem für ihre gute Jugendarbeit und das soziale Engagement wurde die SG Ebhausen/Rotfelden mit dem dritten Preis ausgezeichnet.

Die Kür des Bezirkssiegers fiel in diesem Jahr auf Heinz Aichele vom SV Deckenpfronn, wobei das SVD-Urgestein seit über 60 Jahren Mitglied des Vereins ist und mehr als 750 Spiele absolviert hat. Daneben war er lange Jahre Spielleiter der Aktiven. Und wie die Bezirksehrenamtsbeauftragte Monika Reichert in ihrer Laudatio anmerkte, gebe es keine handwerkliche Maßnahme "ohne den Chef".

Bei der Auszeichnung der "Fußballhelden gesucht – Aktion junges Ehrenamt" fiel die Wahl des Bezirkssiegers auf Dominic Blum vom SV Gültlingen. Er ist Trainer einer Jugendmannschaft, organisiert den Fahrdienst der Nachwuchsteams und auch ansonsten sehr aktiv im Vereinsleben.

Acht weitere Ehrenamtspreise des Deutschen Fußballbundes für besondere ehrenamtliche Leistungen konnten jetzt ebenfalls verliehen werden. Geehrt wurden dabei Rose Fiedler (VfL Stammheim), Oskar Friedrich (SV Böblingen), Norbert Hohl und Hans Thullner (FC Gärtringen), Thomas Kammin (TV Gültstein), Heidi Paulus und Peter Weißling (beide SV Deckenpfronn) sowie Karl-Heinz Schöffel (TSV Tailingen). Ebenfalls als junger Fußballheld wurde Michael Weihreter vom TSV Ehningen ausgezeichnet.

Artikel bewerten
0
loading
  
Sport
  
Fußball

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading