Fußball ASV Nordstetten überwintert an der Spitze

Von
Vollgas geben werden die Nordstetter – auch wenn dem ASV die Führung vor der Winterpause nicht weggenommen werden kann. Foto: Schwarzwälder-Bote

Als Spitzenreiter überwintern – das wird der ASV Nordstetten, der das letzte Pflichtspiel des Jahres zu Hause gegen die SG Rexingen/Dettingen auf dem Terminplan hat.

Der SV Felldorf hätte zwar in Wachendorf das sicherlich leichtere Los gehabt, doch Felldorf, das mit einem Punkt Rückstand auf Platz zwei liegt und auf Fehler des Konkurrenten wartet, muss am Wochenende gar nicht ran: Die Partie in Wachendrof wurde abgesagt. Die schwerste Aufgabe hat der SSV Dettensee, der in den vergangenen Wochen nicht nur einmal gepatzt hat; nach dem Sieg in Nordstetten gab es nur noch den Sieg in Wachendorf. Nun ist es der SV Eutingen, der sich für die Vorrundenniederlage revanchieren möchte. Die SG Rohrdorf-Eckenweiler hat nicht zuletzt durch den Sieg gegen Dettensee den Anschluss wieder hergestellt.

 Die Lage der Liga

Die Vereine mit ihren Spielern sind froh, dass es endlich in die Winterpause geht. 15 Spiele sind seit Saisonbeginn im August absolviert worden, das ist fast zuviel des Guten für kleine Vereine, die nur einen mageren Kader haben. Besonders die Vereine, die im Mittelfeld und am Tabellenende zu finden sind, klagen über die Last, die sie aufgebürdet bekommen. Ab der kommenden Saison sind es sogar 16 Vereine, die um die Plätze spielen, da ist nicht einmal mehr ein spielfreier Sonntag zu erwarten. Bis auf den SV Baisingen, der in Hochdorf auf verlorenem Posten steht, sind die anderen Kellerteams fertig mit dem Spielbetrieb.

 Das Spiel des Tages

SSV Dettensee – SV Eutingen (Sonntag, 14 Uhr). Dem SSV Dettensee ist im Schlusspurt vor der Winterpause die Luft ausgegangen, die Spieler sind weder in den Beinen noch in den Köpfen noch frisch und wären damit froh, wenn es schon Weihnachten wäre. Jammern hilft allerdings nichts, das Team von Harry Walz muss noch einmal ran und steht in der Verantwortung, eine weitere Niederlage würde die bisherige Saison ein Stückchen mehr kaputt machen. Vor drei Spieltagen noch war der SSV auf dem Sprung an die Spitze, nun geht es nur noch darum, die Platzierung zu verteidigen. Der SV Eutingen hat ein besonderes Interesse dies zu ändern, das Team von Ümit Dagistan könnte mit einem "Dreier" den direkten Gegner überholen und sich schon einmal auf die Spiele nach der Winterpause freuen. SV Wachendorf II – SV Felldorf abgesagt. Noch in diesem Jahr saolte das zweite "Derby" in Wachendorf über die Bühne gehen – die Hausherren erwarteten mit dem SV Felldorf den absoluten Lokalrivalen zu einem Duell, das allerdings wohl kaum auf Augenhöhe abgewickelt worden wäre. Doch auf dem Platz in Wachendorf kann nicht gespoiel werden, so dass dieser interessante Vergleich abgesagt werden musste. Schon das Hinspiel endete zweistellig, nun war Wachendorf auch noch personell schwer gebeutelt und hätte wohl kaum bestehen können. Felldorf wollte das Jahr mit einem hohen Sieg abschließen, weil es mit Hinblick auf den Endspurt gilt, das bessere Torverhältnis zu haben. Daraus wird nun nichts. TSG Wittershausen – SG Altheim-Grünmettstetten (Sonntag, 14 Uhr). Auch die anderen Spiele beginnen am Sonntag früher, bereits um 14 Uhr. Die beiden Tabellennachbarn zeigten beim Hinspiel ein spannendes Duell, das zum damaligen Zeitpunkt Wittershausen überraschend gewinnen konnte. Das Team von Frank Wünsch und Leo Klein hatte einen klassischen Fehlstart und brauchte eine gewisse Zeit, um sich in der Tabelle besser zu platzieren. Bei der TSG Wittershausen ging es auf und ab, insgesamt liegt das Mühlbachtal-Team im Mittelfeld der Liga und damit ist Spielertrainer Serhan Sahin durchaus zufrieden. VfL Hochdorf – SV Baisingen (Sonntag, 14 Uhr). Glücklich waren die Baisinger zuletzt über den Auftaktsieg zum Beginn der Rückrunde, um allerdings vorwärts zu kommen in der Tabelle, werden weitere Siege gebraucht. Da wäre es ideal, wenn durch den Sieg die Moral gesteigert werden konnte und im Derby dem VfL Hochdorf alles abverlangt wird. Das Team von Philipp Küfer traut sich im Gäu-Duell durchaus etwas zu, und wird beim Auswärtsspiel alles versuchen. Darauf sind die Hochdorfer mit Severin Pietrucha eingestellt, doch auch Hochdorf hat seine Vorstellungen und möchte sich genauso mit einem Erfolg vom alten Jahr verabschieden. Es wird noch einmal heiß hergehen im Hochdorfer Waldstadion, die VfL-Spieler dürften leichte Vorteile haben. SG Rohrdorf-Eckenweiler – SG Talheim (Sonntag, 14 Uhr). Optimale Vorraussetzungen für die Rückrunde schaffen, die SG Rohrdorf-Eckenweiler kann mit einem weiteren Heimsieg den richtigen Schritt in diese Richtung machen. Es wird in den beiden Gemeinden weder von Meisterschaft noch von Aufstieg geredet, doch mit fünf Punkten Rückstand zum Spitzenreiter kann das Team von Bernd Schättle Ansprüche stellen. Bevor es am Sonntag in die Winterpause geht, könnte ein Sieg zum Abschluss noch drin sein, zuletzt wurde Dettensee besiegt, daher ist dies auch gegen Talheim möglich. Das Team von Jojo Waldmann und Alex Gette ist an einem guten Tag in der Lage, den Hausherren das Leben extrem schwer zu machen, Grundaufgabe ist es, den aktuellen Tabellenplatz zu untermauern und nach der Winterpause den Sprung in die obere Tabellenhälfte zu realisieren. ASV Nordstetten – SG Rexingen/Dettingen (Sonntag, 14 Uhr). Spitzenreiter über die Winterpause bleiben, der ASV Nordstetten hat es von den beiden beteiligten Teams am einfachsten, aus eigener Kraft, nämlich mit einem Dreier, gelingt dieses Ziel. Natürlich haben die Jungs von Sascha Kopischke dieses Ziel vor Augen. Da die Verstrickungen mit dem Gast aus Rexingen/Dettingen enorm sind, wird es noch einmal ein umkämpftes Duell geben, die Gäste möchten beweißen, dass sie mithalten können mit dem Gegner. Spielfrei: SG Bergfelden/Mühlheim-Renfrizhausen; TuS Ergenzingen II und TSV Weitingen.

Artikel bewerten
1
loading

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Sport

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading