Furtwangen "Zaza de Luxe" in zahlreichen Rollen

Von
Unser linkes Bild zeigt Zaza de Luxe bei seiner Abschlussshow. Michael Nestler (rechtes Bild, im Radtrikot) ist erst vor Kurzem wieder angekommen, er radelte 4 700 Kilometer für den guten Zweck. Beeindruckt und dankbar zeigte sich Thomas Müller, zuständig für Finanzen in der Nachsorgeklinik Tannheim. Fotos: Frank-Gauckler Foto: Schwarzwälder-Bote

Von Brigitte Frank-Gauckler

Furtwangen. Eine Benefiz-Gala fand am Samstag Abend in der Aula der Hochschule für die Nachsorgeklinik Tannheim statt mit einem bunten und vielseitigen musikalischen Programm. Allein es fehlten reichlich Zuschauer. Michael Nestler erradelte eine größere Spende für die Klinik.

Organisator Uwe Gretzinger moderierte den Abend, der mit Chansons und Liedern aus dem Leben mit Anita Althaus begann.

HFU-Prorektor Professor Ulrich Mescheder begrüßte sowohl als Hausherr der Hochschule wie auch als städtischer Vertreter die Gäste.

Er betonte, dass persönlicher Einsatz und bürgerschaftliches Engagement wichtig seien.

Es wurde durch die Aktion symbolisch die wichtige Arbeit dort anerkannt und bekannter gemacht.

Musikalisch unterstützte die Brass Band den Abend und sorgte mit italienischen Schlagern für gute Unterhaltung.

Ein Höhepunkt war die Aktion von Michael Nestler, der 40-Jährige aus Wutöschingen fuhr mit seine Mountainbike nach Santiago de Compostela und zurück. Jeder der 4 728 Kilometer wurde dabei versilbert, auch durch Sponsoren, Nestler war Anfang September nach acht Wochen zurückgekommen.

Er wollte mit seiner Aktion auf die wertvolle Arbeit der Klinik aufmerksam machen. 4 718,42 Euro kamen so zusammen und konnten an den Leiter der Finanzen in der Nachsorgeklinik Tannheim, Thomas Müller, übergeben werden.

Gefragt nach einem Resümee seiner Aktion: "Einfach cool". Nestler hat aber schon neue Ideen.

Zunehmend Patienten auch aus Österreich

Ein Werbefilm zu Tannheim wurde gezeigt und Müller stellte die dortige Arbeit für herz-, krebs- und mukoviszidosekranke Kinder vor.

Neu ist das Angebot für verwaiste Eltern und zunehmend kommen Patienten aus Österreich. Konkurrenz zur Katharinenhöhe sei man nicht, denn beide Kliniken seien seit Jahren zu 100 Prozent belegt.

Glamurös ging der Abend weiter mit der Travestie-Künstlerin Zaza de Luxe, alias Udo Gretzinger.

Sie schlüpft in verschiedenste Rollen, als Shirley Bassay, Josephine Baker und als deutsche Putzfrau, selbstironisch, schrill und auch mal anzüglich.

Mehrere Benefiz-Veranstaltungen spielt Zaza de Luxe jährlich im Ländle, das Team kommt aus Waldshut-Tiengen.

In den Umziehpausen unterhielt Frank Stark, Fun-Pädagoge der Nachsorgeklinik, mit Zaubertricks.

Ihre Redaktion vor Ort Furtwangen

Jürgen Liebau

Fax: 07723 4522

Flirts & Singles

 
 

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading