Furtwangen Wohnhausbrand in altem Holzhaus

Von
Rauchmelder haben der Familie die Flucht aus dem brennenden Haus ermöglicht. Foto: dapd

Furtwangen - Am Dienstag ist am Katzensteig ein zweistöckiges Wohn- und Geschäftshaus einem Brand zum Opfer gefallen. Das alte, aus Holz bestehende Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Auslösende Rauchmelder hatten das Familienoberhaupt gegen 6.20 Uhr auf das Feuer aufmerksam gemacht und der Familie so die Flucht aus dem Haus ermöglicht.

Sie konnten nur das Nötigste retten. Die Familie steht unter Schock, die 28-jährige Ehefrau musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Klinikum nach Neustadt gebracht werden. Bei Eintreffen der Rettungskräfte stand der Hof bereits voll in Flammen. Trotz eisigen Außentemperaturen wurden die Löscharbeiten nach hiesigem Kenntnisstand durch die Witterungsverhältnisse nicht beeinträchtigt.

Zum einen auch deshalb, weil sich die Rettungskräfte mit Wasser aus einem naheliegenden Bach versorgen konnten. Über die Höhe des entstandenen Sachschadens liegen hier noch keine Erkenntnisse vor. Die Kriminalpolizei ist im Moment am Brandort und hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
loading