Von Stefan Heimpel

Furtwangen. In einen Weihnachtsmarkt mit buntem Treiben verwandelte sich am Donnerstag die Aula der Furtwanger Werkrealschule. Bereits seit einigen Jahren veranstalten die Schüler hier einen Weihnachtsmarkt mit den unterschiedlichsten Angeboten. Zunehmend findet dieser Markt auch Interesse bei den Eltern und auch bei Bewohnern der Stadt.

Jede Klasse hatte sich ein anderes Angebot überlegt. In der ganzen Aula und den angrenzenden Zimmern fanden sich unterschiedliche Stände.

Die eine Klasse verkaufte Weihnachtsgebäck, bei der anderen gab es Hot Dog. Eine weitere Klasse war mit dem Backen von Crêpes beschäftigt. Natürlich durften auch Kaffee und Kuchen oder Waffeln nicht fehlen. Ein besonderes Angebot in diesem Jahr war ein Krippenspiel der Integrationsklasse: Kinder der Werkrealschule und der Bregtalschule spielten ein etwas anderes Krippenspiel. Dabei stand nicht das Spiel selbst im Mittelpunkt, sondern eine Gruppe von Kindern, die sich auf ein solches Krippenspiel vorbereitet.

Thema war hier unter anderem der Einsatz gegen das Mobbing. Daneben gab es noch weitere auch musikalische Aufführungen auf der Bühne. In den Klassenräumen gab es weitere Angebote. Er konnte gebastelt und gewerkt werden. Zu den Angeboten gehörten unter anderem selbst gemachte Kerzen oder Weihnachtsschmuck aus Holz.

Das Wetter spielte nicht ganz mit bei den geplanten Aktivitäten mit dem Schlitten, doch am offenen Feuer konnte im freien auch noch Stockbrot gebacken werden.