Furtwangen - Dass auch Rettungskräfte, die nach einem Unfall zu Hilfe eilen, Opfer der widrigen Witterungsverhältnisse werden können, zeigte sich am Mittwochabend.

In Rohrbach rutschte ein Streifenwagen auf Höhe des alten Rathauses in einer Kurve auf schneeglatter Straße in ein entgegenkommendes Fahrzeug. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro.

Die Streife war, wie auch Rettungsdienst und die Freiwilligen Feuerwehren Furtwagen und Rohrbach, zu einem schweren Unfall unterwegs. Ein 56-jähriger Autofahrer hatte sich mit seinem Fahrzeug zwischen Rohrbach und Schönenbach überschlagen. Der Grund: Schneeglätte. Der Pkw lag auf dem Dach. Der verletzte 56-Jährige kam mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Schwenningen. Über die Schwere seiner Verletzungen liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.