Freudenstadt Voll ins Schwarze getroffen

Von
Städte-Maskottchen mit von der Partie: Während der Freudenstädter Oberbürgermeister Julian Osswald (rechts) von "Puschel" begleitet wurde, stand dem LGS-Geschäftsführer Manfred Wenninger "Nagoldi" zur Seite. Fotos: LGS Foto: Schwarzwälder-Bote

Nagold/Freudenstadt. Auch der Nachbar im Südwesten nutzte die Gelegenheit, sich einen ganzen Tag lang auf dem Nagolder Großereignis zu präsentieren: Auf der Landesgartenschau war Freudenstadt-Tag.Und dabei trafen die Freudenstädter in jeder Hinsicht ins Schwarze. Mitgebracht hatte Oberbürgermeister Julian Osswald nicht nur Familie, Freunde, Bekannte, Stadträte und Bürger. Im Gepäck hatte er zudem ein ebenso umfang- wie abwechslungsreiches Programm. Er freue sich, "bei einer der erfolgreichsten Landesgartenschauen aller Zeiten dabei sein zu dürfen", dankte er zunächst LGS-Geschäftsführer Manfred Wenninger, der prompt darauf verwies, dass das Projekt seinen Erfolg auch den vielen Dauerkarten-Besitzern und Tagesgästen aus dem Freudenstädter Raum verdanke. Und dass es diesen wiederum aufwerte: "Eine Landesgartenschau stärkt immer die gesamte Region." Der Startschuss zu der von Tourismusdirektor Michael Krause moderierten Inszenierung auf der Hauptbühne fiel dann mit Pauken und Trompeten. Gekonnt bot die Stadtkapelle einen Ausschnitt aus ihrem Repertoire dar.

Nicht weniger packend gestaltete sich der Auftritt der Bogenschützen, die nicht nur selbst eindrucksvoll ihren Sport präsentierten, sondern auch Gäste aus dem Publikum Hand anlegen ließen. Auch OB Osswald versuchte sein Glück – und traf gleich mehrmals in den gelben Innenkreis der Zielscheibe. Ein Augenschmaus waren die Vorführungen des Ballett-Instituts Hagedorn, der Jazztanzgruppe Musbach und des Nachbarschafts- und Geselligkeitsvereins Ziegeltal, die ein Spektrum von klassischem bis zu modernem Tanz aufzeigten.

Auch ein echter Champion gab sich die Ehre: Thomas Schmelzle ist Weltmeister im Dauer-Akkordeonspielen und demonstrierte, warum sich Festivals rund um den Globus um ihn reißen. Mit ihrem Platzkonzert stand die Trachtenkapelle Kniebis der Stadtkapelle in nichts nach: Auch sie bot mitreißende Melodien.

Als Überraschungshöhepunkt erwies sich der kulinarische Teil des Programms, bei dem Claus-Dieter Wetzel vom Café Pause mit Hilfe einer Besucherin aus dem Allgäu eine Schwarzwälder Kirschtorte zauberte. Den Besuchern, die im Laufe des Nachmittags immer zahlreicher geworden waren, lief bei der anschaulichen Vorführung das Wasser im Mund zusammen. Und so stürmten sie beim Startschuss zum Verteilen der "Versucherle" regelrecht die Bühne. Ein voller Erfolg für Hauptamtsleiterin Christine Kullen und ihre Mitarbeiterin Christiane Wagner, die die Veranstaltung federführend auf die Beine gestellt hatten. Zumal, wie die beiden sagen, "das nur ein kleiner Ausschnitt unseres kulturellen Lebens ist – wir haben in Freudenstadt ja über 200 Vereine". Wem das Lust auf mehr gemacht hatte, der konnte sich am Präsentationsstand mit jeder Menge Informationen über die Tourismusregion rund um Freudenstadt eindecken. Und einen kleinen Blumengruß mitnehmen, den die Gäste für die Landesgartenschau-Besucher mitgebracht hatten.

schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel

Kreis Freudenstadt

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Flirts & Singles

 
 
0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading