(kh). Am vorletzten Spieltag der U20-Bezirksliga behielten die Horber Mädchen die Nerven, entschieden beide Matches für sich und stehen somit bereits zwei Spiele vor Ende der Saison als Meister fest.

Nur mit sieben Spielerinnen konnte das ASV Team in Balingen an den Start gehen, da wegen Verletzung oder aus sonstigen Gründen wichtige Stammspielerinnen nicht dabei sein konnten. Auch Coach Roland Graf musste passen und wurde durch den Trainer Hans-Jörg Heinrich an der Seitenlinie vertreten. Nachdem Verfolger VC Nagold gegen Balingen verloren hatte, wollte der ASV Horb die große Chance nutzen und durch einen Erfolg über Nagold den Vorsprung auf sechs Punkte auszubauen. Doch zunächst agierten die Horberinnen zu nervös und ließen die klare Linie im Spielaufbau vermissen. Eigenfehler kamen dazu und so stand Horb beim 21:24 am Rande des Satzverlustes. Doch das Team agierte plötzlich ohne Nerven und setzte Nagold enorm unter Druck. Nach insgesamt sechs abgewehrten Satzbällen holte sich dann der ASV mit 29:27 Horb die Führung.

Horb spielte nun wie aus einem Guss, dominierte jetzt eindeutig das Match und baute seinen Vorsprung bis zum 25:10-Satzerfolg kontinuierlich aus.

Vor dem Spiel gegen Balingen warnte der Trainer wie so oft fast vergebens. Die Mädchen passten sich der Spielweise des Gegners an und ließen den nötigen Einsatz und die Präzision vermissen. Dennoch schaukelten sie den ersten Satz mit 25:20 nach Hause, um dann mit 23:25 den Ausgleich zu kassieren. Danach wachte das Team wieder auf, erhöhte deutlich den Druck und siegte klar mit 15:9 Punkten. U20 ASV Horb: Kandemir Derya, King Eva, Kostenko Valeria, Morales-Domonell Paula, Plocher Jasmine, Schwellinger Nadja und Johanna Walz.

Das U16-Team musste sein Match in Holzgerlingen gegen Mönsheim nur knapp mit 1:2 abgeben. Dabei fügte man dem Meister beim 15:25, 25:20 und 10:15 den einzigen Satzverlust der Saison zu. Dabei setzten die Horberinnen die Vorgaben von Trainer Martin Lorenz im zweiten Durchgang zu einer grandiosen Aufholjagd um. Durch den Satzgewinn kann die Horber Mannschaft jetzt durch einen Sieg im Nachholspiel gegen Warmbronn sogar die Qualifikation für die Bezirksmeisterschaften schaffen.

In Reutlingen wurde die U14-Mannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht und holte sich ungeschlagen den Titel in der Platzierungsrunde der Bezirksmeisterschaft. Dabei schlugen die ASV-Mädchen sowohl Reutlingen I als auch Reutlingen II sicher mit 2:0 Sätzen. Im letzten Match ließen sie auch Mönsheim beim 25:4 und 25:6 nicht den Hauch einer Chance. Sie holten sich damit ihren siebten Sieg und feierten ohne einen Satzverlust den verdienten Titelgewinn. ASV Horb: Lisa Appelhans, Laura Ehrlich, Laura Frese, Aleyna Güllübag, Gisa Ludat,Sara Rigotti und Michaela Sabolek.