Freudenstadt - In der Bezirksliga West hat die U 20 des TSV Freudenstadt ihren erfolgreichen Rückrundenstart auch in der in Nagold fortgesetzt. Damit festigte sie mit nunmehr 18:6 Punkten nahezu uneinholbar den dritten Tabellenplatz vor dem Renninger SC und hinter dem TSV Rottweil. Nur das Nachwuchsteam des Bundesligisten Rottenburg ist dieses Jahr noch ungeschlagen.

Dabei begann der Auftakt gegen den Gastgeber VC Nagold alles andere als vielversprechend. Die Nagolder erwischten den besseren Start gegen ein noch etwas verschlafenes TSV-Team. Doch schon in Satz zwei wendete sich nach einer Umstellung in der Angriffsformation das Blatt zugunsten der Freudenstädter. In einem Durchgang "wie aus dem Lehrbuch", so Trainer Alexander Heinrich, wurden dem VC Nagold seine Grenzen deutlich aufgezeigt. Mit guten Blockszenen gewannen die Gäste den entscheidenden Satz knapp (16:25, 25:12, 16:14) und machten den Sack zum 2:1-Sieg zu.

In der zweiten Begegnung war gegen den Nachwuchskader des Oberligisten TSV Eningen eine Revanche nach der Vorrundenniederlage in Eningen angesagt. Diese gelang auch in Satz eins auf sehr eindrucksvolle Weise (25:13), im zweiten Satz per Kraftakt (25:23). Wirkungsvolle, harte Aufschläge von Maximilian Eberhardt taten ein Übriges, dass die Eninger nicht zu einem druckvollen Spielaufbau kamen.