Von Otto Jeck

Das gab es bei den Tischtennisspielern des TV Dornstetten noch nie: eine ganze Vorrunde ohne eine Niederlage zu überstehen.

In dieser Runde gibt es in der Kreisliga Freudenstadt ein paar Favoriten auf den Meistertitel. Darunter befindet sich auch der TV Dornstten mit seiner ersten Herrenmannschaft, die sich bisher sehr gut präsentiert hat, trotz einiger Ersatzgestellungen.

Im vorgezogenen letzten Punktespiel beim TTC Loßburg-Rodt II trat das Team komplett mit Michael Kugler, Gernot Schulz, Matthias Pfefferle, Jochen Raaf, Patrick Graf und Uwe Böttcher an und zeigte gleich einen sehr guten Doppelbeginn mit dem Gewinn aller drei Doppel, was selten vorkommt. Diesem 3:0 setzte Gernot Schulz mit seinem Sieg über Andreas Schiemenz zum 4:0 noch eins drauf.

Spannung an Spitze wird wohl kaum zu überbieten sein

Die Antwort folgte auf dem Fuße, als Michael Kugler gegen Wolfgang Heggenberger, Sebastian Bader gegen Jochen Raaf und Matthias Pfefferle gegen Manfred Schlupp den Anschluss zulassen mussten. Doch das starke Dornstetter hintere Paarkreuz mit Patrick Graf und dem in der ganzen Vorrunde ungeschlagenen Uwe Böttcher sowie Michael Kugler an Tisch eins erhöhten bravourös auf 7:3.

Diesen Schreck konnten die Hausherren nicht recht verkraften und konnten nur noch durch Wolfgang Heggenberger gegen Gernot Schulz noch einmal punkten. Die fehlenden zwei Punkte zum 9:4-Auswärtserfolg blieb die Angelegenheit von Matthias Pfefferle und Jochen Raaf.

Sollte es in der Rückrunde für die Dornstetter ähnlich gut laufen, wird die Spannung an der Spitze der Tabelle kaum zu überbieten sein.

Die Damen in der Landesliga spielten mit Inge Weber, Gaby Leiske, Anke Hogh und Tina Burkhardt beim SSV Schönmünzach, der ungeschlagen und überlegen an der Tabellenspitze steht. In dieser Begegnung gab es für die Dornstetterinnen wenig zu holen und man musste die Überlegenheit der Murgtälerinnen neidlos anerkennen. Die hohe 0:8-Niederlage spricht für sich.

In der Kreisklasse A Freudenstadt fuhr die zweite Mannschaft guter Dinge zum TSV Altheim und musste im Verlauf des Spieles die Stärke der Hausherren kennenlernen. Da half es auch nicht, dass Jürgen Seeger und Denis Amtmann ihre beiden Einzel gewannen, während Sebastian Beier mit seinen beiden Niederlagen der Schwarze Peter blieb. Endstand undankbar 7:9.

Die dritte Mannschaft in der Kreisklasse B verlor ihr Spiel beim SV Glatten III wegen eines Formfehlers in der Mannschaftsaufstellung mit 0:9 und verpasste damit den möglichen Sprung an die Tabellenspitze.