(dw/asa). Mit dem Sieg bei den baden-württembergischen Waldlaufmeisterschaften setzte die Starzacherin Judith Wagner bei der letzten Meisterschaft der Saison einen glänzenden Schlusspunkt hinter eine außergewöhnlich erfolgreiche Saison 2012.

Nach ihren Erfolgen Anfang Oktober bei den baden-württembergischen Polizeimeisterschaften und zuletzt beim Starzachlauf hatte sich die für den LT Starzach laufende Sportlerin vorgenommen, bei den Titelkämpfen in Riederich auf der Ostalb um die vorderen Plätze bei den Frauen mitzulaufen.

Im Lauf der Frauen und Junioren U23 über 4700 Meter setzte sich Wagner vom Start weg couragiert an die Spitze des Feldes und kontrollierte während des gesamten Rennens die Konkurrenz. Dabei kam der erfahrenen Sommerbiathlon die Strecke mit ihren Anstiegen und Gefällpassagen sehr entgegen und so gelang es ihr sich von Runde zu Runde etwas mehr vom Feld absetzten. Nach 17:11 Minuten erreichte sie mit einem Vorsprung von 15 Sekunden auf Jessica Steidle (TG Tuttlingen-Fridingen) als Erste das Ziel. Dritte und Juniorinnenmeisterin wurde Annika Frank (LAV Stadtwerke Tübingen).

Rund 250 Teilnehmer gingen bei den vom TSV Riederich nach 2010 zum zweiten mal durchgeführten Waldlaufmeisterschaften an den Start. Darunter war wegen der Konzentration auf die an diesem Wochenende beginnende Crosslaufsaison außer Larissa Sum vom SV Schapbach (4. Jugend U20 in 10:27 min) kein weiterer Teilnehmer aus dem Kreis Freudenstadt.

Dafür wird die LG Badenova Nordschwarzwald am Samstag beim Sparkassen-Cross in Pforzheim in fast voller Besetzung vertreten sein. Auf der Meldeliste stehen Felicitas Mensing, Verena Utz, Domenika Weiss, Simon Schwarz, Manuel Müller, Sebastian Braun, Jonas Müller, Julian Kreibich, Alexander Pütsch, Fabian Müller, Rene Kuwilsky und Wolfram Schmieder.

Mit Benedikt Karus (Pause wegen einer Knochenmarkspende) und Elena Burkard (USA-Studium) werden nur die beiden derzeit besten Läufer des Vereins fehlen. Elena Burkard wurde gerade bei den West-Coast-Conference-Championships, die von der University of Portland ausgerichtet wurden, mit nur einer Sekunde Rückstand auf die Siegerin Eva Krochova Zweite der Einzelwertung und sicherte sich mit den Mannschaftskameradinnen der Universität von San Francisco den Sieg in der Teamwertung.