(sto). Auch nach dem dritten Wettkampftag in der Luftpistolen-Bezirksliga Nord ist die SGi Grüntal-Frutenhof II nicht zu schlagen und führt weiter die Tabellenspitze an. Einen ersten Sieg landete die SG Isenburg-Betra I.

Die Grüntäler waren dieses Mal beim SV Owingen I zu Gast, hatten an der auswärtigen Schießbahn keine Ladehemmungen. Den einzigen Mannschaftspunkt für die Gastgeber erschoss Jörg Gunkel mit vier Ringen Vorsprung vor Markus Röller. Weitaus deutlicher fiel das Ergebnis für Julian Wittkuhn aus, der den Owinger Martin Degrell klar mit 371:348 besiegte. Auch die anderen drei Kollegen zeigten sich gut in Form: Christoph Lutz (359:341 gegen Jürgen Lutz), Bernd Aberle (370:341 gegen Alexander Schweinfort) sowie Thomas Frey (329:316 gegen Meinrad Denzler) sorgten für die restlichen Einzelpunkte und nach einem 4:1-Sieg heimsten die Gäste zwei Mannschaftspunkte ein.

Der direkte Verfolger SV Tumlingen I bleibt mit einem Sieg gegen die SG Isenburg-Betra I Grüntal auf den Fersen. Die Waldachtaler ließen an heimischer Anlage auch nicht viel zu und schlugen die SG-Schützen ebenfalls mit 4:1. Fast hätte es am Ende 5:0 geheißen, hätte nicht Laszlo Molnar einen Ring weniger geschossen als sein Gegenüber Julian Hellstern (354:355). Zielsicherer war aber nicht nur Frank Ottusch, der sich klar mit 361:345 gegen Jochen Kleiner durchsetzte; auch Peter Ottusch zeigte keine Nerven (358:345 gegen Tobias Gunkel), die fehlenden zwei Siegpunkte holten Roland Ottusch (355:320 gegen Marius Karl) und Rolf Beuerle gegen Alexander Gunkel (350:282).

Ihre erste Niederlage kassierte der SSV Starzach I beim Gastgeber SV Sulz/Neckar I. Auch hier hieß es nach dem Schießen 4:1. Einzig Werner Schweizer konnte einen Sulzer Schützen bezwingen (344:337 gegen Werner Schweizer), alle anderen mussten Federn lassen: Hans-Georg Schaaf siegte gegen seinen Duellanten Wolfgang Schiebel (359:345), Franz Brenner zeigte Benjamin Volk die Grenzen auf (343:333), Michael de Chiara schoss einen Ring mehr als Walter Volk (332:331) und Walter Beier steuerte den Gastgebern auch noch einen Einzelpunkt bei (322:316 gegen Wilhelm Schöller). Starzach setzt sich damit in der Mitte der Tabelle an Platz vier fest, Isenburg rangiert auf Position sechs und ist damit Drittletzter.