Freudenstadt - Im zweiwöchigen Rhythmus traf sich die Guggamusik Hexaheuler aus Freudenstadt dieses Jahr zur Probenarbeit, unter anderem mit dem Ziel, Ende des Jahres eine neue CD mit dem aktuellen Programm auf die Beine zu stellen. Die Arbeit hat sich gelohnt.

Die Hexaheuler haben ganz schön geackert: Regelmäßige Proben und ein zweitägiges Probenwochenende am Titisee haben sie schließlich ans Ziel geführt – die CD-Aufnahmen waren ein Erfolg.

Im Vorfeld war der Vorstand mit dem Tontechniker von scb music in und um Freudenstadt unterwegs gewesen, um geeignete Räume für die CD-Aufnahme zu finden. Die Auswahl gestaltete sich spannend. Wie so oft, kam auch hier das Beste zum Schluss: Der letzte Raum war es, der zum Aufnahmestudio erklärt worden war.

Vergangenes Wochenende war es dann soweit. 48 Musiker und ihr Tontechniker standen bereit, um die neue CD aufzunehmen. Die professionelle Zusammenarbeit brachte bereits am Samstag ein erfreuliches Ergebnis. Obwohl die einzelnen Stücke mehrmals von den Musikern eingespielt werden mussten, waren die Konzentration und der Spaß groß, so dass am Ende des ersten Aufnahmetags etwa zwei Drittel der Stücke im Kasten waren. Den Erfolg ließen die Hexaheuler bei einem gemütlichen Abschluss mit reichlich Verpflegung ausklingen.

Am zweiten Tag hieß es dann Endspurt. Die restlichen Stücke wurden mit wertvollen Tipps vom Tontechniker eingespielt und aufgenommen. Das gesamte Wochenende war für jeden Musiker ein tolles Erlebnis und die dort gesammelten Tipps und Ratschläge können auch bei künftigen Proben und Auftritten umgesetzt werden. Nicht nur die Hexaheuler dürfen sich auf das Ergebnis freuen.

Sobald die Arbeiten im Tonstudio und im Presswerk abgeschlossen sind, soll die CD auch der Öffentlichkeit präsentiert werden. Dann gibt’s das Werk auch zu kaufen. Die Vorstellung der CD mit dem Titel: "Gugga mr nomol" erfolgt voraussichtlich Anfang/Mitte Januar.

Weitere Informationen:

www. hexaheuler.de