(ws). In der einzigen Tischtennisbegegnung des Samstags spielten die Herren aus Klosterreichenbach in Empfingen unter Wert und mussten eine unerwartet deutliche 9:4-Niederlage quittieren – dabei stand im Pokaleinsatz vor Wochenfrist noch ein erfreulicher 4:2-Erfolg gegen den selben Gegner zu Buche.

Schon zu Beginn lief mit dem Scheitern der Auftaktdoppel von Neuberger/Haist, Reinhardt/Züfle und Bill/Budnick alles gegen die Murgtäler. Danach behauptete sich zwar Hans-Peter Neuberger hauchdünn gegen Schindler, Empfingens Nummer 1, dafür schlugen die Hausherren jedoch mit ihren Zählern gegen Stephan Reinhardt, Werner Haist, Helmut Züfle und Reinhold Bill postwendend zurück.

Im Ersatzspielerduell schafften Oliver Budnick und im Spitzenspiel Stephan Reinhardt einen kleinen Bodengewinn, die Neckartäler ließen sich aber nicht mehr vom Siegeskurs abbringen. So blieb Helmut Züfles zweites Fünfsatzspiel, das er mit einem Erfolgserlebnis beendete, nur noch Ergebniskosmetik.

Eine Woche zuvor sah die Welt im Pokalspiel noch viel rosiger aus. Die Gäste gerieten nach den Niederlagen Hans-Peter Neubergers und Helmut Züfles sowie dem Punktgewinn Stephan Reinhardts allerdings zunächst in Rückstand, der Ausgleich durch das Duo Reinhardt/Züfle läutete die sich anschließende Aufholjagd ein. Die Zähler Stephan Reinhardts und Hans-Peter Neubergers machten danach die Qualifikation für die nächste Pokalrunde auch perfekt.