Freudenstadt. In Nachbarschaft zum Busbahnhof in Freudenstadt tut sich was: Aus dem ehemaligen Druckereigebäude an der Ringstraße entsteht ein Gemeindehaus. Die Umbauarbeiten laufen.

Die Agape – christliche internationale Gemeinde – hat das Gebäude gekauft, nachdem der Mietvertrag in einem ehemaligen Telekomgebäude in der Ludwig-Jahn-Straße abgelaufen war. Inzwischen finden die Gottesdienste im CVJM-Jugendhaus statt. Diese evangelisch-freikirchliche Gemeinde ist in der örtlichen evangelischen Allianz vertreten.

Neben Gottesdiensträumen werden auch Bereiche für Kinder eingerichtet. Ebenso ist ein Jugendcafé vorgesehen, da man sich verstärkt um junge Leute bemühen möchte, die teilweise aus der Bahn geworfen sind. Dieser soziale Bereich soll auch nach und nach auf die Betreuung älterer Menschen ausgedehnt werden. Die Agape-Gemeinde möchte damit laut ihrer Mitteilung auch die Bemühungen der Stadtverwaltung unterstützen.