Freudenstadt. Im Bistro der Eduard-Spranger-Schule fand die feierliche Verabschiedung des kaufmännischen Berufskollegs statt.

50 Absolventen des kaufmännischen Berufskollegs I und 31 Absolventen des kaufmännischen Berufskollegs II haben die Tür zu einem erfolgreichen Start in ihre berufliche Zukunft weit aufgestoßen.

Der Schulleiter, Oberstudiendirektor Armin Wüstner, betonte das eigene Profil beider Schularten und ermunterte die Schüler zur aktiven Zukunftsgestaltung. Die Schulart bediene die Schwelle zwischen Schule und Beruf. "Seien Sie sich Ihrer besonderen Qualifikation und erworbenen Fachkompetenz bewusst." Neben fachlichen Inhalten haben die Schulabgänger die so genannten "weichen" Kriterien erworben, welche die Grundlage für den Erfolg im künftigen Berufsleben bedeuten. "Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit sind Erfolgsgaranten für den weiteren Lebensweg", so Wüstner.

Der Schulleiter wies auch auf das neue Bildungsangebot der Eduard-Spranger-Schule ab dem kommenden Schuljahr hin. Mit der Neueinrichtung eines einjährigen Berufskollegs zum Erwerb der Fachhochschulreife (BKFH) ist es den Schülern künftig auch möglich, mit mittlerer Reife und abgeschlossener Berufsausbildung in knapp einem Jahr ebenfalls die Fachhochschulreife zu erwerben.

Fachbereichsleiter, Oberstudienrat Jochen Klein, beglückwünschte zu Beginn seiner Rede die Preisträgerin des Landrats, Michaela Ziegler, die mit der Traumnote von 1,0 ein nie dagewesenes Ergebnis im Berufskolleg II erzielt hat. Ein ebenfalls herausragendes Ergebnis und damit einen Schulpreis erhielt Lisa Aust mit einem Notendurchschnitt von 1,2. Erfreut zeigte sich Oberstudienrat Klein auch von der Tatsache, dass sich 18 Schüler der freiwilligen Zusatzprüfung der in der Übungsfirma eingesetzten integrierten Unternehmenssoftware gestellt und diese Prüfung bestanden haben.

Das seit einigen Jahren am Berufskolleg erfolgreich eingeführte Berufsfindungskonzept ermöglichte in einer Berufsfindungswoche den Schülern des Berufskollegs I das Absolvieren eines Schulpraktikums. Einige Schüler haben aufgrund dieses Praktikums im kommenden Schuljahr einen Ausbildungsplatz erhalten. Als Höhepunkt eines jeden Übungsfirmenjahres bezeichnete Oberstudienrat Jochen Klein die aktive Teilnahme der Übungsfirmen an der regionalen Messe in Pforzheim, auf der wieder zahlreiche Geschäfte getätigt und neue Geschäftsbeziehungen geknüpft wurden.

Fachbereichsleiter Klein hob die gute Stimmung im Berufskolleg hervor. "Auf den Fluren im BK-Bereich ist stets eine freundliche und ausgewogene Schulatmosphäre spürbar." Mitverantwortlich dafür ist seiner Meinung nach auch das gute pädagogische Geschick der Kollegen im Umgang mit den Schülern.

Auch die Schüler ließen das Schuljahr nochmals Revue passieren. Für das Berufskolleg I sprach Mona Jooß. "Für viele Schüler des BK I ist diese Schulart ein Neustart, bei dem man neue Freunde und Fächer kennenlernt." Sie unterstrich das gute Verhältnis zu den Lehrern, die den Schülern auch mal "einen Tritt in den Hintern gegeben haben."

Den Rückblick auf das Schuljahr des Berufskollegs II übernahm Sarah Krug. Auch sie hob die gute Stimmung im Unterricht hervor, wies aber auch daraufhin, dass das BK II eine anspruchsvolle Schulart ist. Zur musikalischen Umrahmung spielte die Big Band des beruflichen Schulzentrums unter der Leitung von Oberstudienrat Alfred Ade.

Folgende Schüler haben ihre Ausbildung am kaufmännischen Berufskolleg II erfolgreich abgeschlossen.

u Klasse 1BK2W1: Anna-Lisa Aust (Schulpreis), Valentina Basenko, Selcuk Durmaz, Ann-Kathrin Eberhardt, Melanie Fritz, Christina Hagewald, Jakob Haizmann (Belobigung), Stephanie Hering, Jana Koblitz (Belobigung), Sarah Krug, Patrick Möhrle, Julian Schmid, Lea Manuela Stefani und Michaela Ziegler (Preis des Landrats, Schulpreis).

u Klasse 1BK2W1: Bianca Brosch, Meral Cirak (Belobigung), Sarah Dengler, Max Eiermann, (Belobigung), Lukas Gaiser, Julia Carolin Grigas (Belobigung), Maik Hellstern, Daniel Kristmann, Ricardo Marques da Silva, Florian Müller, Sabrina Pfaff, Julia Rothmund, Julia Schmid, Jana Schwab, Kevin Schweizer, Tamara Stein und Lorena Wolf.

Folgende Schüler haben das Ausbildungsziel kaufmännisches Berufskolleg I erreicht.

u Klasse 1BK1W1: Maria Bart (Belobigung), Sejdi Begolli, Ozan Bektas, Fabienne Bernsteiner, Ronja Burkhardt, Okan Ersoy, Nadine Feuerbacher (Belobigung), Nadine Larissa Fischer, Lisa Haeseler, Alexander Jäckle, Alissa Klumpp, Sven-Oliver Kott, Svenja Mann, Remigiusz Mastalirz, Kushtrim Morina, Lisa Prokupek (Schulpreis), Dominic Redlich, Carmen Stoll, Jenny Wein, Regina Weis, Julia Weiß, Emre Yazici sowie Neele Zonewitz.

u Klasse 1BK1W2: Theresa Bläse, Lukas Brandt, Hakan Cimen, Nelson José Costa Pereira, Sarah Dannecker, Mona Jooß (Schulpreis), Lukas Kaupp (Belobigung), Lara Klink, Ramona Klumpp (Belobigung), Artur Krause, Florian Maier, Tatiana Martins Abreu, Verena Mattes, Heike Nastke, Fabian Obermüller (Belobigung), Marco Renner, Leon Ruf, Sabrina Saile, Ilknur Sarioglu, Nicole Schmid (Belobigung), Sven Schoch, Fabian Schulz, Oliver Steinwandt, Carolin Storz (Schulpreis), Florian Wagner (Belobigung) und Jasmin Wehle (Schulpreis).