(pb). Eine völlig unnötige Niederlage musste die erste Herrenmannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn beim 25:27 gegen die SG Achern/Gamshurst/Memprechtshofen hinnehmen. Neun Minuten vor Schluss hatte man noch mit vier Treffern in Führung gelegen.

Nach der Niederlage in Gernsbach hatte sich das Team um Interimscoach Jochen Klein einiges vorgenommen und startete auch sehr stark in die Partie. Zwar musste man schnell das 0:1 hinnehmen, danach kamen die Spieler um Kapitän Ludwig Sättler aber gut in die Partie und konnten durch Tore von Alex Hils, Marc Beck und Kevin Bauer mit 3:1 in Führung gehen. Sascha Frank und erneut Alex Hils bauten die Führung dann auf 5:1 aus und die Mannschaft schien die Partie gut im Griff zu haben.

Doch die Gäste um Spielertrainer Meier gaben nicht auf. Immer wieder brachten sie den wurfgewaltigen Rückraumspieler Geibel in Position, der die SG Abwehr vor erhebliche Probleme stellte. Zudem zeigte das Klein-Team nun im Angriff erhebliche Schwächen, vor allem im Abschluss, und scheiterte immer wieder am sehr starken Zowislo im Tor der Gäste.

So kämpften sich die Gäste Tor um Tor heran und erzielten Mitte der ersten Halbzeit den 5:5-Ausgleich, um danach auch gleich mit 6:8 in Führung zu gehen. Individuelles Fehlverhalten sowie technische Fehler kamen bei der Heimmannschaft nun hinzu, und dennoch schaffte man bis zur Pause durch Tore von Ludwig Sättler und Andi Eberhardt den 10:10-Ausgleich.

In der zweite Hälften erwischten die Gastgeber den besseren Start. Marc Beck, Ludwig Sättler und Alex Hils brachten ihr Team mit 15:12 in Führung. Doch die Gäste blieben weiter dran und erzielten bis zur 42. Minute den 16:16-Ausgleich.

Die SG verstrickte sich zu oft in Einzelaktionen und auch in der Abwehr agierte man zu nachlässig und so konnte Achern/Gamshurst/Memprechtshofen mit 17:18 durch Spielertrainer Meier in Führung gehen.

Coach Klein reagierte und brachte den jungen Tobias Würth auf Linksaußen und der Youngster im Team der SG erzielte nun hintereinander vier sehenswerte Treffer und brachte sein Team in der 51. Minute mit 24:20 in Führung.

Eine rote Karte gegen Spielmacher Marc Beck war dann ein weiterer Knackpunkt im Spiel. Die Schwarz-Weißen verrannten sich nun zu oft in Einzelaktionen und so schafften die Gäste drei Minuten vor Schluss den verdienten Ausgleich und konnte danach sogar erneut durch einen Rückraumtreffer von Geibel mit 25:26 in Führung gehen. Klein setzte nun einen siebten Feldspieler ein, doch eine viel zu unvorbereitete Einzelaktion brachte die Gäste in Ballbesitz, die dann 25 Sekunden vor Spielende mit dem 25:27 alles klar machten.Für die SG Freudenstadt/Baiersbronn spielten: Tor: Felix Bormann, Lukas Gaiser, Feld: Alexander Hils (6), Andreas Eberhardt (2), Marc Beck (3/1), Ludwig Sättler (5), Florian Müller, Sascha Frank (2), Daniel Würth, Tobias Würth (4), Markus Koenig, Kevin Bauer (2).