Freudenstadt -  Nach zwei Niederlagen in Folge konnten die Herren der SG Freudenstadt/Baiersbronn den Negativtrend dank eines verdienten Auswärtssiegs bei der Südbadenliga-Reserve des BSV Phönix Sinzheim beenden. Mit 23:16 (10:12) behielt man die Oberhand und feierte den fünften Saisonsieg.

Die Vorzeichen für das Spiel waren dabei alles andere als rosig. Gleich mehrere Spieler gingen angeschlagen in die Partie. Dementsprechend nervös startete das Team um Trainer Jochen Klein auch in die Begegnung. Wie schon in den vergangenen Spielen gegen Gernsbach und Achern brachte man den Gegner durch technische Fehler und Fehlwürfe in Ballbesitz.

So erwischten die Gastgeber, angetrieben durch ihren starken Halbrechten Vogel, den besseren Beginn und legten beim 3:1 erst einmal vor. Erst nachdem die Wirkungskreise des Rückraumspielers d eingeengt werden konnten, kam auch die SG besser in Fahrt. Drei Treffer in Folge bescherten den Schwarz-Weißen beim 3:4 erstmals eine knappe Führung. Bis zum 9:9 nach 25 Minuten blieb es eine äußerst ausgeglichene Partie.

In den Schlussminuten zeigte die SG dann ihre schwächste Phase. Unkonzentrierte Abschlüsse und Nachlässigkeiten in der Abwehr führten zum 12:9 für Sinzheim, vor dem Pausenpfiff gelang dem insgesamt achtfachen Torschützen Andreas Eberhardt nur noch der 12:10-Anschlusstreffer.

Coach Klein hatte in der Kabine wohl die richtigen Worte gefunden. Das Team war nach Wiederbeginn jedenfalls sofort hellwach. Zehn Minuten lang gestattete man in dieser fulminanten Phase den Hausherren keinen Treffer mehr. Die Abwehr um das Duo Sascha Frank und Daniel Würth war für Sinzheim nun unüberwindbar. Zudem hatte man in Torwart Felix Bormann einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten.

Gegen die nun auch kräftemäßig schon etwas nachlassenden Gastgeber agierte man höchst konzentriert und diesmal auch cleverer. Die Angriffe wurden ruhig und sicher heruntergespielt, vor allem dank der speziellen Würfe von Toptorschütze Eberhardt führte der 10:2-Zwischenspurt bis zur 50. Minute beim 14:20 schon zur Vorentscheidung.

Am Ende stand ein hoch verdienter und wichtiger Sieg. Am Samstag, 15.12., besteht erneut die Möglichkeit, das Punktekonto weiter aufzustocken. Dazu ist um 20 Uhr in der Freudenstädter David-Fahrner-Halle gegen Helmlingen allerdings eine ähnlich starke Leistung wie in der zweiten Halbzeit gegen Sinzheim nötig. SG Freudenstadt/Baiersbronn; Tor: Lukas Gaiser, Felix Bormann; Feld: Daniel Würth, Daniel Craciunescu, Tobias Würth, Ludwig Sättler (2), Marc Beck (2/2), Andreas Eberhardt (8), Alexander Hils (7), Markus König, Kevin Bauer (1), Sascha Frank (3).