(wö). Mit einem Sieg über den SV Baiersbronn (8:10) morgen um 19 Uhr wäre der SV Mitteltal (15:3) Halbzeitmeister in der Tischtennis-Kreisliga Freudenstadt. Und dafür spricht spricht einiges.

Schließlich müssen die Baiersbronner auf Günther Kehlert verzichten, der zur Rückrunde nach Bayern wechselt und schon in den letzten Partien nicht mehr mit von der Partie war. Nicht zuletzt deshalb zogen sie zuletzt gegen Lützenhardt und Empfingen den Kürzeren. Damit tragen bei den Baiersbronnern Wilfried Clödy (10:6), Thomas Mayer (12:6) und Joachim Würth (9:7) die Hauptlast, aber das wird gegen die Mitteltaler kaum reichen. Ganz ähnlich sieht es bei den Mitteltalern aus, denn mit Alexander Faisst und Roland Bäuerle stehen auch bei ihnen die Punktegaranten im vorderen Paarkreuz.

Eine interessante Auseinandersetzung findet um 18.30 Uhr zwischen dem TSV Freudenstadt und der "Zweiten" der Sportfreunde Salzstetten (beide 12:6) statt. Die Kreisstädter, die den Mitteltalern die einzige Niederlage zufügten, sind zweifellos das Überraschungsteam der Runde. Aber auch die Salzstetter brauchen sich nicht zu verstecken. Ohne Bernd Bukenberger und Jörg Singer erreichten sie zuletzt gegen Loßburg II ein 8:8. Morgen können sie aber in Bestbesetzung antreten und sind keinesfalls chancenlos. Zudem darf man auf das Topduell Wilfried Weber (14:2) gegen Bernd Bukenberger () gespannt sein.

Mit ganz anderen Zielsetzungen erwartet TT Klosterreichenbach (5:13) um 19 Uhr den SV Glatten II (4:14). Beide Mannschaften kamen bisher nicht in die Gänge und stehen nun mitten im Kampf um den Klassenerhalt. Bei den Murgtälern sind die Ersatzspieler im hinteren Paarkreuz offenbar überfordert, wenngleich Oliver Budnik im Spiel gegen Empfingens Ersatzmann Heiko Hoenle erstmals erfolgreich war. Die Glattener boten am letzten Spieltag Sebastian Weigold, Florian Horn, Achim Reich, Marc Koppe und Peter Weigold auf und schafften gegen Lützenhardt wenigstens einen Punkt.

In der A-Klasse tritt der TTC Mühlen (12:4) um 18.30 Uhr in Untertalheim (8:8) an. Nachdem die Neckartäler gegen Mühringen II und Schönmünzach II den kürzeren gezogen hatten, möchten sie zunächst wenigstens den Relegationsplatz absichern und dann in der Rückrunde sehen, ob nach vorne noch etwas möglich ist. Die Talheimer gehen mit dem jüngsten Sieg über Lützenhardt II und gestärktem Selbstbewusstsein ins Match.

In der B-Klasse empfängt die "Zweite" des TSV Freudenstadt (6:6) um 18 Uhr die "Dritte" des TV Dornstetten (9:5). Beide Mannschaften gingen zuletzt allerdings leer aus: Die Kreisstädter unterlagen Mühlen II mit 7:9, die Dornstetter traten gegen Glatten III nicht an.

Im Spitzenspiel der C-Klasse messen sich um 16 Uhr die verlustpunktfreien Teams TT Klosterreichenbach II und VfB Cresbach/Waldachtal. In den bisherigen Spielen wurden beide Mannschaften noch nicht sonderlich gefordert, so dass eine Prognose zum Spielverlauf kaum möglich ist.