(ws). Etwas glücklos für die Tischtennnisteams aus Klosterreichenbach verlief der zurückliegende Spieltag. Dabei schmerzte besonders die knappe 6:8-Heimniederlage der Damen gegen die Gäste aus Aidlingen, der doppelte Punktverlust der Herren gegen den Spitzenreiter, Lokalrivale Mitteltal kam dafür nicht ganz unerwartet. Als kleines Trostpflaster siegte wenigstens die Zweite gegen die Altheimer Zweitvertretung glatt mit 9:1.

In der Damenbegegnung verlief die Partie eingangs ziemlich ausgeglichen, schon die Doppel endeten mit dem Sieg Gaiser/Salzmanns und dem Minuszähler Haist/Zepe-zauers remis. Auch der erste Durchgang ergab für kein Team Vorteile: Den Spielgewinnen Ilona Haists und Christina Gaisers hielten die Enttäuschungen Yvonne Zepezauers und Katharina Salzmanns die Waage. Als spielentscheidend sollte sich nun der folgende Durchgang erweisen, wobei die Aidlingerinnen drei Fünfsatzdurchgänge auf die Habenseite brachten, nur Yvonne Zepezauer hatte Fortuna auf ihrer Seite. Im letzten Drittel setzten sich auf beiden Seiten erneut die Spitzenspielerinnen in Szene. Die Hoffnungen der Gastgeberinnen auf ein Remis wahrte dabei zunächst Katharina Salzmann, im Entscheidungssatz setzte sich aber ihre kräftemäßig überlegene Kontrahentin zum 6:8-Schlussresultat durch.

Die Herrenbegegnung mit Mitteltal nahm den zu erwartenden Verlauf und blieb ohne größere Überraschungen. Mit dem Sieg des Bezirksmeisterduos Reinhardt/Züfle und der Verlustspiele Neuberger/Haists sowie Bill/Dörings gerieten die Gastgeber gleich zu Beginn in Rückstand: In den folgenden Einzeln hielten Stephan Reinhardt, Helmut Züfle und Werner Haist mit ihren Erfolgen etwas dagegen und ließen den Rückstand nicht zu groß werden. Mit dem Misserfolg Stephan Reinhardts gegen Alexander Faißt schwanden allerdings die Hoffnungen auf ein Minimum, und Helmut Züfles zweiter Einzelsieg blieb ein Strohfeuer. So entführten die Favoriten mit 9:5 die Zähler verdient nach Mitteltal.

Die Zweite traf mit Altheim II auf einen ersatzgeschwächten Gegner, der zudem nur fünf Spieler an die Tische brachte. So gesehen überraschte das hohe Ergebnis keineswegs, das durch zwei Punkte Marko Fantas und durch die Siege von Fanta/Bill, Döring/Schuld, Oliver Budnick, Reinhold Bill und Jürgen Gotsch sowie der kampflosen Spiele zustande kam.