Warum sehe ich diesen Hinweis?

Sie sehen diesen Hinweis, weil Sie einen Adblocker eingeschaltet haben oder im privaten Modus surfen. Deaktivieren Sie diesen bitte für schwarzwaelder-bote.de, um unsere Artikel ohne diesen Hinweis lesen zu können.

Mehr zum Thema Adblocker / Privater Modus und wie Sie diesen deaktivieren, finden Sie, indem Sie auf deaktivieren klicken.

Deaktivieren

Freudenstadt Heimische Erzeugnisse liegen voll im Trend

Von
Die Höfe boten ihren Gästen ein reichhaltiges regionales Frühstücksbüfett an. Foto: Denker/Naturpark Foto: Schwarzwälder-Bote

Interessante Einblicke in bäuerliche Traditionen, Wissenswertes über Landwirtschaft und ein reichhaltiges Frühstücksbüfett – das alles erlebten die Besucher beim Brunch auf dem Bauernhof.

Region. Die Traditionsveranstaltung findet seit 2008 zeitgleich in allen sieben Naturparks in Baden-Württemberg statt. Allein im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord ließen sich rund 4000 Besucher heimische Erzeugnisse schmecken. Viele der Höfe waren bereits seit Wochen ausgebucht.

Hochwertiger Genuss und pures Landleben

"Dass wir mit 25 Höfen die mit Abstand meisten teilnehmenden Betriebe im Ländle stellen, freut mich sehr", sagte Jürgen Bäuerle, Naturpark- Vorsitzender und Rastatter Landrat, bei der zentralen Veranstaltung des Naturparks auf dem Aulachhof der Familie Drützler in Muggensturm (Landkreis Rastatt).

Ziel des Naturpark-Brunchs ist es, den Gästen hochwertigen Genuss und pures Landleben in Einem zu bieten. Die Vielfalt der Höfe ist dabei groß. Mit dabei sind klassische Haupterwerbshöfe mit Tierhaltung, Obst- und Gemüsehöfe sowie Weingüter und Käsereien. Neben einer Vielzahl an kulinarischen Leckereien wird auf den Höfen ein buntes Programm für Groß und Klein geboten. "Wir möchten Einheimische und Gäste mit dieser Aktion für regionale Produkte begeistern und über die Leistung der Landwirte zur Erhaltung der Schwarzwälder Kulturlandschaft informieren", so Bäuerle weiter. Wie sich die tägliche Arbeit für viele landwirtschaftliche Betriebe im Naturpark gestaltet, welche Probleme und Chancen bestehen, erfuhren die Brunch-Gäste im Rahmen einer Talkrunde: Neben Landesforstpräsident Max Reger, den Landtagsabgeordneten Sylvia Felder (CDU) und Thomas Hentschel (Grüne) diskutierten auch Bürgermeister Dietmar Späth und Gastgeber Walter Drützler über die Themen Landwirtschaft, Regionalvermarktung und Erhalt der Kulturlandschaft.

"Es ist doch schön, wenn wir mit unserer Schwarzwälder Natur- und Kulturlandschaft wuchern können – und der Naturpark macht hier eine hervorragende Arbeit in Verbindung mit den Menschen", sagte die Landtagsabgeordnete Sylvia Felder. Landtagskollege Thomas Hentschel stimmte ihr zu: "Der Naturpark ist beim Thema regionale Wertschöpfung und Erhalt der ökologischen Grundlagen ein wichtiger Akteur." Landesforstpräsident Max Reger verwies auf die große Gestaltungskraft der insgesamt sieben Naturparks im ländlichen Raum. "Die Naturparks bringen in vorbildlicher Weise Naturschutz, Tourismus und Regionalentwicklung zusammen", so Reger.

Landwirtschaft hautnah erlebt

Bei Hofführungen machten sich die Besucher selbst ein Bild, wie naturnahe Landwirtschaft in einem modernen Familienbetrieb gelebt wird. Der Naturpark-Brunch findet einmal im Jahr statt, doch regionale Produkte, Hofläden und Direktvermarkter finden sich auch in der Regionalvermarkter-Datenbank des Naturparks unter www.naturparkschwarzwald.de.

Artikel bewerten
2
loading
 
 

Ihre Redaktion vor Ort Freudenstadt

Anzeige
Gastro-Sommer

Flirts & Singles

 
 

Angebot der Woche

Top 5

0

Kommentare

Artikel kommentieren

Kommentarregeln

Um Artikel kommentieren zu können, ist eine Registrierung erforderlich. Sie müssen dabei Ihren Namen sowie eine gültige E-Mail-Adresse (wird nicht veröffentlicht) angeben. Bei Abgabe Ihrer Kommentare wird Ihr Name angezeigt. Alternativ können Sie sich mit Ihrem Facebook-Account anmelden.

  1. Passwort vergessen?
Sie haben noch keinen Benutzer-Zugang? Jetzt registrieren!
  1. null

loading