(sto). Dass die Schützengilde Grüntal-Frutenhof solide Vereinsarbeit in verschiedenen Klassen beziehungsweise Ligen leistet, hat sich nun auch wieder nach dem mittlerweile dritten Wetkampftag der Luftpistolschützen in der Bezirksoberliga herausgestellt. Die Grüntaler Schützen gewannen auch ihre Wettkämpfe fünf und sechs.

Dabei hatte es die SGi an heimischem Schießstand zunächst mit der SVg Meßstetten I zu tun. Richtig spannend ging es vor allem an Position eins zu, wo Gastgeber Jochen Lutz nur einen Ring mehr schoss als sein Gegenüber Egon Drissner (360:359). Deutlicher siegt da schon seine Mannschaftskollegen, darunter Marius Lutz, der mit 358:346 Ringen Markus Griese besiegte, Roland Müller ließ Torben Goreth nicht den Hauch einer Chance und Markus Röller zielte besser als Reiner Schneider (349:332). Einzig Ingo Hälker musste einen Punkt gegen Reinhard Öhrle herschenken (346:355), sodass es am Ende 4:1 für Grüntal-Frutenhof hieß.

Das zweite Schießen gegen den SV Roßwangen I ging da schon knapper zur Sache. Diesmal behielt Jochen Lutz erneut die Nerven und setzte sich gegen Alfred Schmid durch. Das schien nun auch Ansporn genug für Ingo Hälker, der seinen Duellanten mit 366:349 Ringen besiegte. Statt Marius Lutz trat gegen Roßwangens Hartwig Wiedl Bernd Aberle an. Auch er schoss mehr Ringe als sein Kontrahent (357:329). Am Ende waren es Roland Müller, der gegen Eva-Maria Rädle den Kürzeren zog (350:365) sowie Markus Röller, der einen Punkt an Wolfgang Musch abgeben musste (359:361).

Damit behält Frutenhof eine weiße Weste und führt die Tabelle souverän mit 12:0 Punkten an. Nur zwei Zähler Rückstand hat der SV Onstmettingen I. Mit ebenfalls zwei Siegen am vergangenen Wettkampftag bleiben die Albstädter der hartnäckigste Verfolger um die Meisterschaft.