23 Jugend-Mitglieder des TC Dettingen packten am vergangenen Wochenende ihre Sporttaschen und machten sich auf nach Erpfingen auf der Schwäbischen Alb. Der jährliche zweitägige Herbstausflug stand an.

Zunächst ging es in das Erlebnisbad badkap nach Albstadt. Ohne zu zögern stürmten alle Teilnehmer zunächst zur Wildwasserrutsche. Der 96 Meter lange Wildwasserfluss ist nur was für Mutige. Von reißenden Wassermassen wurden alle durch engen Kurven, Wasserwirbel und Stromschnellen gezogen.

Die Weiterfahrt nach Erpfingen in die Jugendherberge war schnell erledigt, und beim Bettenbeziehen bewies der zwölfjährige Tim Knobloch den Mädels, dass er darin der Beste ist. Die nicht nur für Jugendleiterin Monika Mitzkat lange Nacht begann mit einem Tischtenniswettbewerb und war mit einer Nachtwanderung noch lange nicht zu Ende. Die jüngeren kids rannten unermüdlich um die Tischtennisplatte und spielten "Mäxle". Die Älteren verzogen sich in die Zimmer und spielten "Tante Emma".

Der Sonntag startete nach dem Frühstück mit einer Regelstunde. Hannah Hellstern hatte ein Quiz mit Fragen zum Tennis vorbereitet und erläuterte die vielen Regeln, die ein Tennisspieler kennen muss. Dann ging es zur Sommer-Rodelbahn. Während Fezi und Nini, die beiden mit neuen Jahren jüngsten Teilnehmerinnen, ausgiebig die Bremse nutzten und eine nicht endende Schlange hinter sich herzogen, schafften es die Jungs, sich beinahe aus der Bahn zu katapultieren. Eigentlich war anschließend noch der Besuch der Bärenhöhle geplant, aber die große Mehrheit der Teilnehmer war zu müde. Bei einem Fußballspiel, bei dem Betreuer Hans-Peter Kopf ganz schön ins Schwitzen kam, wurden die letzten Kräfte mobilisiert, um anschließend auf der Wiese neben der Jugendherberge in der Sonne zu "chillen".

Die Sommertennissaison ist damit für die Dettinger Tennisjugend beendet, aber schon nächste Woche beginnt das Hallentraining. Zum Jahreswechsel stehen wieder Kinobesuch und Bowlen auf dem Terminplan.